Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Medienberichte Syrer soll von Berlin aus Anschlag in Israel geplant haben

Medienberichten zufolge soll der Syrer bereits mehrere Mitstreiter rekrutiert haben. Der Mann wurde von einem Spezialeinsatzkommando verhaftet.
Kommentieren
Der Syrer wurde in Berlin von einem Sondereinsatzkommando festgenommen. Quelle: dpa
Polizei

Der Syrer wurde in Berlin von einem Sondereinsatzkommando festgenommen.

(Foto: dpa)

BerlinEin in Berlin festgenommener Syrer soll nach Medienberichten einen Anschlag in Israel geplant haben. Er habe für den Angriff Chemikalien verwenden wollen und außerdem weitere Mitstreiter rekrutiert, meldete „Bild“. Auch die „Welt“ berichtete über den Fall. Ein Sprecher der Berliner Polizei bestätigte lediglich, dass vergangene Woche ein 21 Jahre alter Syrer von einem Spezialeinsatzkommando festgenommen wurde. Gegen ihn habe im Zusammenhang mit einer Schlägerei vor einigen Monaten ein Haftbefehl unter anderem wegen Körperverletzung vorgelegen. Der Mann sitze in Untersuchungshaft. Es laufe noch ein weiteres Verfahren gegen ihn, hieß es. Zu den Anschlagsvorwürfen machte er keine Angaben.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Medienberichte: Syrer soll von Berlin aus Anschlag in Israel geplant haben"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote