Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
"Nie war das Steuerrecht so undurchschaubar wie heute. Es ist komplex, ungerecht und erzeugt teure Bürokratie", heißt es im Appell deutscher Top-Ökonomen. Sie fordern die Regierung zur Reform der Mehrwertsteuer auf.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • also ich schlage vor, Mehrwertsteuer auf 100% erhöhen für alles - das lässt sich leicht rechnen und die Mehreinnahmen können wir ja nach Griechenland und Portugal schicken

  • Super Artikel! Jedoch ist nicht nur das Umsatzsteuerrecht nicht mehr durchschaubar. Welcher normale Steuerpflichtige kennt sich mit unserem Gesetzeswirrwar noch aus?

    Ebenso ständige Änderungen die ein paar € Ersparnis einbringen sind ebenfalls lachhaft - siehe GWG-Sammelposten und auch die Erhöhung des AN-Pausbetrags um 80,- €. Ebenso sind dies keine Steuervereinfachungen.

    Vielleicht sollten mal unsere Politiker ein Studium zum Diplomfinanzwirt bestreiten, um zu sehen was sie den Bürgen und auch den Finanzbeamten auferlegen.

    Ebenso die Lobbyismuss-Steuerpolitik - hier als Beispiel die letzte große Änderung der USt für das Hotelgewerbe.

    Schade dass unsere Politiker wohl alle käuflich sind und sich mit falschen Zeugnissen schmücken - wobei Herr Guttenberg sonst einen guten Eindruck hinterlassen hat.

    Das Problem sehen ich einfach darin, Steuergeschenke vor der Wahl zu machen, nur um wieder gewählt zu werden - das ist doch das Ziel unserer Steuerpolitik oder sehe ich das falsch????

    Es könnte noch weiter gehen aber was soll ich meine Nerven weiter strapazieren, zumal den bayerischen Steuerinspektorenanwärter eh die Eingangsbesoldung von A9 auf A8 gekürzt wird. Vielleicht sehen ja mal einige der hohen Herren, dass sich ein junger Anwärter schon sinnvolle Gedanken bzw. erschreckende Ansichten unseres Steuerchaoses hat.

  • Waren es nicht gerade die sogenannten Top-Ökonomen, die mit diesem kompliziertem Steuerrecht hervorragend umgegangen sind???
    Warum dieser Sinneswandel?
    Was verbirgt sich dahinter?
    Auf die Antworten bin ich sehr gespannt.
    Danke

  • Waren es nicht gerade die sogenannten Top-Ökonomen, die mit diesem kompliziertem Steuerrecht hervorragend umgegangen sind???
    Warum dieser Sinneswandel?
    Was verbirgt sich dahinter?
    Auf die Antworten bin ich sehr gespannt.
    Danke