Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
In einer Talkshow wendet sich Angela Merkel ans Volk. Sie verteidigt ihren Kurs in der Flüchtlingskrise – und verstört ihre Kritiker. Denn für Merkel ist klar: Es gibt nichts, was sie von ihrem Weg wird abbringen können.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Aufgrund von zahlreichen Verstößen gegen unsere Netiquette sahen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion für diesen Artikel einzufrieren. Ein weiteres kommentieren ist damit nicht möglich. Wir bitten dafür um Ihr Verständnis.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • „Die meisten EU-Länder haben ihre Mindestlöhne erhöht, im Schnitt um fast fünf Prozent. Deutschland liegt jetzt mit 8,50 Euro pro Stunde hinter allen westeuropäischen Staaten. “

    Es ist eben nicht alles sozial, was Arbeit schafft! Dieser reiche und wirtschaftsstarke Staat entwickelt sich für Arbeitnehmer und Aussortierte immer mehr zum Armutsrisiko. Wenn Einstiegslohnhöhen bei Vollzeitbeschäftigung nicht einmal mehr die nackte Existenz in einem der reichsten Länder der Welt garantieren, dann ist etwas faul im System! Und jetzt wollen Sie das Druckpotenzial der Massenmigration nutzen, um diesen miesen Mindestlohn auszusetzen und zu schleifen.

  • Das es sich dabei um einen „Brutto“stundenlohn handelt, wird medial natürlich wieder komplett verschwiegen und unterschlagen!

  • Was ist die Politik der Merkel? Radikal, wie bei den Grünen? Schöner Mist - ihr habt sie aber gewählt. Nun habt ihr den Salat - komplett.

  • Merkel bittet um Zeit: «Wichtige Phase unserer Geschichte»

    JA, WEIL VERNICHTUNGSPHASE !! Sie spielt nur auf Zeit um den Schaden zu MAXIMIEREN !!

  • Es ist ein Armutzeugnis was man sich gegenwärtig im n-tv ansehen kann.

    25 mazedonischen Polizisten versuchen ein Tor vor den Flüchtlingen zu schließen, die randalieren und weiter wollen.

    Sie wollen nicht dort bleiben, sie wollen nur weiter.


    Ist dsher nur noch eine Frage der Zeit.

    Keiner wird Deutschland helfen. Da bin ich mir sicher.

    Merkel, glaubt und hofft. Einen Plan B hat sie nicht.

    Also wir geschehen, was geschehen muss. Das Boot wird solange geflutet bis es voll ist und untergeht.

    Gegen ein derart massiven Ansturm sehe ich keine Anstrengungen die fruchten den Flüchtlingsstrom zu stoppen.

    Humanitär ist es nicht gewünscht und es bleibt so wie es ist.

    Deutschland deine Bürger helfen. Wir helfen aus den Erfahrungen der Vergangenheit.

    So oder ähnlich.




  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • Wenn ich die Kommentare hier lese bekomme ich Gänsehaut. Hoffentlich rührt sich die schweigende Mehrheit dahingehend, dass dieses Gehetze und das hasserfüllte Geschreibsel auf allen online-Kanälen eine Gegenbewegung der Vernunftbegabten und Lösungsorientierten auslöst. Dieses Merkel-bashing ist langsam wiederlich. Wenigstens eine Politikerin die zu einer Meinung steht. Immer noch besser wie der Problem-Bayer der als Kaschperl nach jedem publikumswirksamen Thema hüpft wie ein Frosch nach Fliegen. Das leben ist eben schierig und vielschichtig. Lösungen sind mühsam. Meidet die Simplifizierer!

  • @Herr Caesar,

    Vernunftbegabt? Was daran ist vernunftbegabt, wenn von 28 EU-Staaten nur noch Deutschland Flüchtlinge unkontrolliert aufnehmen will? Lösungsorientiert? Am Samstag war ein Beitrag in der FAZ, in der über die Integrationsbemühungen von minderjährigen "alleinreisenden" Flüchtlingen berichtet wird. Wenn man den Beitrag gelesen hat, werden einem die letzten Illusionen genommen. Wir handeln uns Probleme ein, die wir in Jahrzehnten nicht lösen können. Bereits in der Vergangenheit hat die Integration mit deutlich weniger Flüchtlingen nicht geklappt. Anzunehmen, dass es mit einem vielfachen von Flüchtlingen klappt, ist nicht vernünftig und lösungsorientiert, sondern Multi-Kulti-Träumerei. Wer in der Vergangenheit auf diese Probleme aufmerksam gemacht und Lösungsansätze, die jetzt in der EU durchgeführt werden, gefordert hat, wurde mindestens als Rechtspopulist, wenn nicht als schlimmeres verunglimpft.

Mehr zu: Merkel bei Anne Will – ein Kommentar - Madame Zuversichtlich