Ein Jahr vor der Bundestagswahl setzt die CDU auf neue Dialogformen: Parteimitglieder aus dem ganzen Land durften der Kanzlerin am Telefon Fragen stellen - mit Internetübertragung. Nicht alles kam bei Merkel gut an.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ich würde die gute Angie fragen was sie so am liebsten zum Frühstück mag oder wie das Wetter in Berlin ist.
    Bei kritischen Fragen wird man endweder keine Antwort bekommen oder typisches Politiker Bla Bla hören.
    Gibt es noch Politiker, die klare Meinungen, klare Standpunkte haben und diese dann auch so umsetzen?
    Sicher Politik heißt verhandeln und sich annähern - doch jetzt wird Politik anders gemacht: Was die Konzerne und deren Lobbyvertreter wollen wird umgesetzt, man muss es nur dem Volk so verkaufen dass das Volk die Kröte ohne viel zu murren schluckt oder immer öfters schummelt man die Kröten am Volk vorbei.

  • Letzendlich kommt es darauf an, wer hier etwas bewegt!! Die Besinnung auf Christliche Werte und das Vertrauen in Gott sind der ausschlaggebende Erfolg unserer Kanzlerin.
    Ich wage nicht darüber nachzudenken, wo wir heute wären, wäre die SPD, in Koalition mit den grünen Hampelmännern, in diesen Zeiten der finanziellen Instabilität in Europa am Ruder......

  • Wieder einmal mehr Schmierentheater. Fragen die ihr nicht gefallen, wehrt sie einfach ab, Nachfragen sind sowieso nicht erwünscht.

Mehr zu: Merkels Telefonstunde - „Guten Abend, was möchten Sie mich fragen?“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%