Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Migration Bis Ende Mai rund 78.000 neue Asylbewerber

Die Anzahl gestellter Asylanträge in Deutschland ist im Mai deutlich gestiegen – Insgesamt hatten rund 78.000 Menschen Asyl beantragt.
Update: 16.06.2018 - 15:44 Uhr Kommentieren
Flüchtlinge: Bis Ende Mai rund 78.000 neue Asylbewerber Quelle: dpa
Asyl in Deutschland

Insgesamt hätten bis Ende Mai rund 78.000 Menschen Asyl beantragt.

(Foto: dpa)

BerlinDie Zahl der neu gestellten Asylanträge in Deutschland hat im Mai im Vergleich zu den Vormonaten nach einem Zeitungsbericht leicht zugenommen. Insgesamt hätten bis Ende Mai rund 78.000 Menschen Asyl beantragt, schreibt die „Passauer Neue Presse“ (Samstag) unter Berufung auf Zahlen des Bundesinnenministeriums. Da die Zahl Ende April nach offiziellen Angaben bei 63.972 lag, bedeutet dies für den Mai rund 14.000 neue Anträge. Im April waren es rund 13 000 gewesen, im Februar und März jeweils etwas mehr als 12.000.

Dem Bericht zufolge wurden in diesem Jahr bis Mitte Juni 18.349 Asylsuchende in Deutschland aufgenommen, die bereits in der europäischen Fingerabdruckdatei Eurodac erfasst waren. Sie hätten nach den geltenden Dublinregeln ihr Asylverfahren in dem EU-Staat durchlaufen müssen, in dem sie registriert worden waren. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) drängt darauf, dass solche Flüchtlinge künftig an der Grenze zurückgewiesen werden.

Brexit 2019
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Migration: Bis Ende Mai rund 78.000 neue Asylbewerber"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.