Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Mobilfunk Deutsche Start-ups setzen auf 5G

Die Gründerszene in Deutschland schwächelt. Die Branche baut auf neue Chancen, die der kommende Mobilfunkstandard 5G mit sich bringen könnte.
Kommentieren
Die Start-up Branche hofft auf neue Wachstumschancen durch das neue Mobilfunknetz. Quelle: dpa
5G

Die Start-up Branche hofft auf neue Wachstumschancen durch das neue Mobilfunknetz.

(Foto: dpa)

Berlin Die deutsche Start-up-Szene verspricht sich vom neuen Mobilfunknetz 5G neue Wachstumschancen. „Zukünftig wird es normal sein, in autonom fahrenden Fahrzeugen zu reisen, via Telemedizin therapiert zu werden“, schreiben der Bundesverband deutscher Start-ups und der Telekommunikationskonzern Vodafone in einem 5G-Report, den sie am Montag in Berlin präsentieren wollen.

Dem Handelsblatt liegt der Bericht vorab vor. Start-ups seien prädestiniert, „diese neuen Möglichkeiten und die damit verbundenen Chancen für sich zu nutzen“, heißt es weiter. Denn sie seien in der Lage, „sehr schnell auf technologische Entwicklungen zu reagieren oder sie schon bei der Gründung zu antizipieren“.

Verzögerungsfrei, verlässlich, kapazitätsstark und energieeffizient – so bewirbt die Telekommunikationsbranche 5G. Damit hat sie gerade bei Start-ups hohe Erwartungen geweckt. In einer Umfrage des Start-up-Verbands gaben 71 Prozent der Gründer an, dass sie 5G „für ihr eigenes Unternehmen perspektivisch als sehr wichtig oder wichtig erachten“.

Die Start-up-Branche kann neue Wachstumsimpulse gut gebrauchen. Die Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) kamen zuletzt in jeweils eigenen Untersuchungen zu einem ähnlichen Befund: Die Gründerszene schwächelt. Mit mehr Firmengründungen sei „weiterhin nicht zu rechnen“, bilanzierte der DIHK.

Der Start-up-Verband mahnt die Politik daher, den Netzausbau nicht zu verzögern: „Damit die Start-ups ihre volle Innovationskraft entfalten können, müssen sie einen besseren Zugang zur 5G-Technologie erhalten“, fordert Verbandschef Florian Nöll. In den nächsten Jahren entscheide sich, ob Deutschland und Europa bei technischen Innovationen weiter eine führende Rolle einnähmen – oder von Ländern abgehängt würden, die die Digitalisierung bisher stärker vorantrieben, wie etwa die USA oder China.

Mehr: Fast alle großen Handyhersteller zeigen auf der Technikmesse Ifa Smartphones, die bereit sind für die neueste Netzgeneration. Jetzt sind die Mobilfunkanbieter am Zug.

Startseite

Mehr zu: Mobilfunk - Deutsche Start-ups setzen auf 5G

0 Kommentare zu "Mobilfunk: Deutsche Start-ups setzen auf 5G"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote