Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Katrin Göring-Eckardt

Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, ist von CDU/CSU als Koalitionspartner nicht überzeugt.

(Foto: dpa)

Mögliche Koalition Göring-Eckardt: Union weder sondierungs- noch regierungsfähig

Die Fraktionschefin der Grünen, Katrin Göring-Eckardt, hält nichts von einer Koalition mit der Union. CDU und CSU seien nicht regierungsfähig.
30.09.2021 - 09:17 Uhr 5 Kommentare

Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt sieht wenig Chancen für eine Koalition mit der Union. "Ich sehe im Moment nicht, dass man die Union für sondierungsfähig halten könnte, geschweige denn für regierungsfähig", sagte sie den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Donnerstag). "Was wir brauchen, ist eine zuverlässige Regierung." Zwar sei sie immer der Meinung, dass man unter den demokratischen Parteien keine Option ausschließen sollte. "Aber beim Blick auf den Zustand der CDU sehe ich aktuell nicht, wie eine Koalition mit CDU und CSU gehen soll."

Das gelte unabhängig davon, wer auf Seiten der Union die Verhandlungen führt. "Jetzt bringt sich ja Herr Söder ins Spiel oder wird ins Spiel gebracht. Aber es geht ja nicht darum, welcher Kopf vorne steht", sagte Göring-Eckardt. "Der ganze Laden ist offensichtlich null vorbereitet auf die Zeit nach Merkel - und auch nicht auf die drängenden Aufgaben in unserem Land."

Mehr: Dreht die SPD nach links? Die Sorge ist verbreitet, doch nichts spricht dafür

  • dpa
Startseite
Mehr zu: Mögliche Koalition - Göring-Eckardt: Union weder sondierungs- noch regierungsfähig
5 Kommentare zu "Mögliche Koalition: Göring-Eckardt: Union weder sondierungs- noch regierungsfähig"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • INTERESSENKONFLIKTE
    Grüne wollen Blackrock und Co. von EU-Verträgen ausschließen
    Nach Kritik an der Vergabe eines EU-Vertrags an Blackrock drängen die Grünen auf schärfere Regeln. Diese sollen den Einfluss großer Finanzfirmen auf die Gesetzgebung einschränken.

    Geht auch ohne Kanzlerschaft sich mit der Welt anzulegen! Wir sollten eigentlich alle Grüne kennen.

    Die Grünen wissen gar nicht wie klein sie sind.

    Und as ist erst der Anfang der uns ins Abseits bringen wird, sofern die anderen Parteien das alles mitmachen wollen.

    Unabhänig von den anderen Eingriffen und Reglementierungen und Weltverbesserungen u.v.m.

  • Bei den heutigen Sondierungsgesprächen habe ich mir wirklich und ernsthaft die Frage gestellt, wer diese z.T. als "Vogelscheuchen" verkleidet überhaupt noch ernst nehmen will?

    Biden, Putin, Xi Jinping?

  • Ist das nicht die Frau die mal versucht hat Theologie zu studieren?

    Vermutlich wird sie am Ende noch Bundespräsidentin.

    Das wär's doch. Ich kann mir es fasst für dieses Land vorstellen. Und es würde passen.

    In der Stadtallendorf wäre es mit nur einer Kirche und 4 Moscheen mit einem Migrsgionsanteil von etwa 70 Prozent aich mit dem Posten einer Pfarrerin nicht so gut bestellt gewesen.

  • Pat und Patachon von den Grünen sind uns wenigstens in Deutschland gesichert!

    Vielleicht wird es auch so lustig in den nächsten Jahren!

  • Der nächste "Schenkelklopfer" kommt wieder aus Berlin.

    Nach der Wahlpanne werden die Stimmen geschätzt!

    Und dann im Zeitalter von 4.0 über digitale Disruption sprechen ist mehr als eine Anmaßung!

    Höchstens bekommen die Menschen in Deutschland deutlich mehr Windräder vor die Haustür gestellt. Vor allem in Bayern und BW.

    Gratis bekommen sie dann 130 auf Autobahnen verordnet u. die Durchschnittsgeschwindigkeiten fallen dann deutlich unter 100.

    Und für die Schaffenden u. Sparer gibt es laut Scholz eine 45-prozentige Kapitalertragssteuer u. die Grünen wollen eine Vermögenssteuer u.v.m.

    Wie wäre es mit weniger Zuwanderung von illegalen u. mittellosen Menschen u. weniger Straftaten aus diesem Milieu?

    Aber darüber berichtet man lieber nicht u. stellt die Menschen, die das tun, in die rechte Naziecke.

    Wie ticken eigentlich die Medien u. Journalisten, Politiker, Eltern, Erzieher u. Lehrer bei diesem Thema?

    Aber bitte sich zukünftig nicht beschweren, wenn man bei den täglich 800 Opfern selbst mit dabei ist oder ein Angehöriger.

    An Massenkiller mit islamistischen Hintergrund, wie zuletzt in Würzburg, hat man sich schon gewöhnt.

    Es sind nur noch sog. Einzelfälle u. finden keine Beachtung mehr in diesem Land. Weder von Politikern noch durch Medien oder Journalisten. Zu gefährlich scheint es geradezu zu sein, sich mit Forderungen ins Abseits zu stellen.

    Bei dem Co2-Hype u. der Klimakatastrophe sieht es genau anders aus, obwohl man in der Famile zwei SUV's fährt und die Kids täglich in die Schule u. nachmittags zu den div. Freitzeitveranstal(l)tungen chauffiert. Und bei jeden Gelegenheit in den Schulferien verreist. Notfalls mit den Flugzeug oder einem Schiff.

    Nie waren die Menschen in Deutschland unehrlicher u. mit mehr Widersprüchen konfrontiert als aktuell im Zeitalter des Co2 u. den Klimakatastrophen.

    Im Zeitalter von 4.0 ist ja Deutschland u. Europa mit fehlenden neuen Firmen u. Innovationen gescheitert.

    Vielleicht klappt es es ja bei d. Dekabonisierung?

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%