Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nach Bayern-Wahl SPD-Vize Stegner stellt GroKo infrage

Die Entwicklungen der vergangenen Wochen und die Bayern-Wahl zeigen nach Ansicht von Stegner, dass die Regierung nicht so weitermachen kann wie bisher.
1 Kommentar
Ein Ende der GroKo scheint für den SPD-Vize möglich. Quelle: dpa
Ralf Stegner

Ein Ende der GroKo scheint für den SPD-Vize möglich.

(Foto: dpa)

Berlin Der stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende Ralf Stegner stellt den Fortbestand der großen Koalition infrage. Die „katastrophale Entwicklung“ der vergangenen Monate und das Wählervotum in Bayern zeigten eindeutig, „dass es so nicht weitergehen kann“, sagte Stegner der „Welt“ laut Vorabbericht. „Wenn sich das Erscheinungsbild der Berliner Koalition nicht rasch und drastisch ändert, dann wird dieses Bündnis keinen Bestand haben.“

  • rtr
Startseite

1 Kommentar zu "Nach Bayern-Wahl: SPD-Vize Stegner stellt GroKo infrage"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Hat irgendjemand den Koalitionsvertrag gelesen? Herr Stegner? Was steht da drin bezueglich vorzeitige Kuendigung? Und hat der Herr Stegner eine Prognose wie vorgezogene
    Wahlen ausgehen werden?

Serviceangebote