Nach CSU-Attacken Gabriel fordert Machtwort von Merkel

Sigmar Gabriel möchte den sozialdemokratischen Kandidaten für die Europawahl vor weiteren Attacken seitens der CSU schützen. Was die Union mache, sei eine böse Verunglimpfung, beschwerte sich der SPD-Chef.
13 Kommentare
Martin Schulz , Spitzenkandidat der Sozialdemokraten bei der Europawahl, und Parteichef Sigmar Gabriel stellen am 12.05.2014 in der Parteizentrale der SPD in Berlin das Abschlussplakat zum Europawahlkampf der SPD vor. Quelle: dpa

Martin Schulz , Spitzenkandidat der Sozialdemokraten bei der Europawahl, und Parteichef Sigmar Gabriel stellen am 12.05.2014 in der Parteizentrale der SPD in Berlin das Abschlussplakat zum Europawahlkampf der SPD vor.

(Foto: dpa)

BerlinSPD-Chef Sigmar Gabriel fordert von Kanzlerin Angela Merkel ein Machtwort nach den CSU-Attacken gegen den sozialdemokratischen Europawahl-Spitzenkandidaten Martin Schulz. „Was die Union da veranstaltet, ist eine böse Verunglimpfung. Mir wäre lieb, dass die Spitzen der Union dafür sorgen, dass sich das nicht wiederholt“, sagte Gabriel am Montag in Berlin.

CSU-Spitzenkandidat Markus Ferber hatte Schulz am Wochenende scharf angegriffen und erklärt, wer sich für Eurobonds einsetzte, versündige sich an den Menschen in Europa. CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer sagte mit Blick auf Schulz: „Die Fassade und die Person stammen aus Deutschland, aber die Stimme und die Inhalte stammen aus den Schuldenländern.“

Gabriel kritisierte die Aussagen als „Ausfälle“ gegen die Person des Europaparlamentspräsidenten Schulz, der EU-Kommissionspräsident werden möchte. „Wir kennen das seit über 150 Jahren, das Konservative versuchen, wenn es für sie schwierig wird, Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten quasi als undeutsch (...) zu bezeichnen.“ Ihn erinnere dies an das, was Willy Brandt in den 60er und 70er Jahren habe erfahren müssen. Schulz sagte zu den Attacken: „Viel Feind, viel Ehr.“

  • dpa
Startseite

13 Kommentare zu "Nach CSU-Attacken: Gabriel fordert Machtwort von Merkel"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Waaaas? Gabriel fordert Machtwort von Merkel???

    Sehr geehrter Herr Gabriel,

    diese Schlagzeile - so sie echt ist und nicht nur ne Zeitungsente - gibt mir sehr zu denken.

    FRAU MERKEL soll ein Machtwort sprechen?
    Ja sind SIE des Sprechens nicht mehr fähig?
    Ist Frau Merkel auch schon IHRE Mutti?

    Sie sind Chef der SPD.
    Nun ja, nicht mehr ganz so viele Stimmen bei der letzten Wahl, aber immer noch die zweitstärkste Partei.

    Sie sind Vizekanzler.
    Na ja, nicht Kanzler und damit nicht mit Richtlinienkompetenz gesegnet.
    Aber doch der zweite Mann in der Regierung.

    Sie haben sich ein bedeutendes Ministerressort ausgehandelt.

    Die CDU musste Kreide fressen weil sie ohne die SPD nicht regieren wollte.

    Sie gingen aus den GroKo-Verhandlungen wie Jungsiegfried mit stolzgeschwellter Brust.Haben es genossen, dass die Wahlgewinner zu Kreuze gekrochen sind.

    Also kurz: Sie sind doch was. Und Sie sind doch wer.

    WARUM SPRECHEN NICHT SIE EIN MACHTWORT???

    Oder hats ihnen schon nach einem halben Jahr die Sprache verschlagen??
    Als Führer der SPD sollten Sie eigentlich die Interessen ihrer Parteimitglieder und Ihrer Funktionsträger vertreten und durchkämpfen. Und nicht nach einem Machtwort von Mutti rufen.

    Das ! Herr Gabriel! Das ist ein Armutszeugnis.

    Aber Mutti wirds schon machen.




  • @Günther Schemutat
    "Die CSU versucht die "neue Rechte" in der Unionsfamilie zu sein und das bleibt es ..ein Versuch."

    Hallo Günther!
    Stimmt! Die CSU besetzt da ein bisserl den rechten Rand. Damit man sie überhaupt noch zur Kenntnis nimmt. Ansonsten wird doch alles und jedes Thema von Mutti sozialisiert. Das sind halt die bayrisch/fränkischen Eigenarten. Und darum hat die CSU ihren Gauweiler wieder aus dem Archiv rekrutiert damit er jetzt all diese schlimmen Thesen verkündet, die der AfD das Atribut "rechtspopulistisch" eingebracht haben.

    Das sind aber Themen, die vielen Deutschen am Herzen liegen oder Magengrimmen verursachen - was sowohl der CDU als auch der SPD sowas von egal ist.

    Leider ist das nur der Gauweiler! Den kann man dann nach der Wahl wieder demontieren.

    Aber ich glaube, der Gauweiler meint das wirklich ernst. Würde die CSU all diese Gauweiler-Thesen zum Wahlprogramm machen und bundesweit antreten, dann würde die CSU Muttis CDU überflügeln. Und dann bräuchte es auch keine AfD.

    Denn dann wäre die CSU die AfD.

    Aber leider ist das nicht so. Und darum denke ich, wird die AfD auf Dauer Erfolg haben.

    Ich mag den Gauweiler trotzdem.

  • @ Furfante
    "- warum will den die AfD keine Fraktion mit den Eurokritischen Parteien bilden ?"

    Ich gehe davon aus, dass nach der Europa-Wahl, wenn man die Kräfteverhältnisse kennt, auch bei der AfD bestimmt über Bündnisse und Fraktionen redet . . .und mit manchen anderen Parteien auch nur punktuell zusammen arbeitet. Ich kann mir nicht vorstellen, dass deutsche Politiker den extrem rechtsnationalen Kurs in Ungarn gut heißen wollen. Auch ist die AfD deutlich FÜR Europa im Gegensatz zur englischen UKIP, die ja wieder einen Zaun um die Inseln machen wollen. Wenn die Chefs der AfD im Eu-Parlament irgendwas verändern oder bewirken wollen, werden sie sich Partner suchen und auch finden.

  • @ Marc Hoffmann
    "Es ist Zeit für die AfD (Alternative für Deutschland) Partei...damit diesen Großkotztum (Groko) in Berlin und in der EU einhalt geboten wird."

    Hallo Marc,
    Sie scheinen Anhänger der AfD zu sein.
    Ich finde, die AfD hat sicher genug sachliche Argumente und es daher nicht nötig, das Verhalten der gewählten Vertreter des Volkes als "Groko =Groß-kotz-tum" zu bezeichnen. Viele von diesen Abgeordneten haben wohl das Wahlprogramm der AfD nicht gelesen sonst hätten sie vielleicht heimlich die AfD gewählt. Ich unterstelle, dass die Mehrzahl unserer Abgeordneten sicher mit guten Vorsätzen an ihre Arbeit gehen (damit meine ich nicht die 840.- Euro monatliche Gehaltserhöhung, die auf die Schnelle durchgewunken wurden). Aber die guten Vorsätze bewirken nichts, weil bei den Altparteien alles so verfilzt ist dass sich nichts ändern läßt. Und Entscheidungen werden halt von oben vorgegeben. Und wehe, es müpft einer auf . . . den straft Mutti . . .

    Aber bitte nicht Großkotztum . . . .

    Beste Grüße

  • Also - ich kann Gabriels Unmut verstehen. Schickt doch die CDU vorrangig ausgediente Ministerpräsidenten und sonstige lästige Spitzenpolitiker nach Brüssel. Bei der SPD ist es immerhin ein Ex-Bürgermeister von Würselen. Und ". . .wir in der GroKo wollen uns doch nicht wehtun . . . "
    Herr SPD-Schulz möchte doch nach der Europa-Wahl die EU vom Kopf wieder auf die Beine stellen?

    Wie meint er das?

    Will er damit sagen die EU steht auf dem Kopf?

    Gibt er damit den ganzen EU-Kritikern recht die für solche Feststellungen als "rechtspopulistisch" eingestuft werden???

    Und wenn da also etwas auf dem Kopf steht, was hat er selbst in den letzten Jahren dagegen unternommen?

    Hat ernicht selbst kräftig dabei mitgewurschtelt?

    Auf mich (vielleicht irre ich mich da ) macht Herr Schulz den Eindruck eines altgedienten Aparatschiks, der sich in der Partei hochgedient hat und sich mehr durch Ränke schmieden und Strippen ziehen profiliert statt durch markante innovative und hilfreiche Politik.

    Und wenn sein Kontrahent Herr Junkers erklärt: "Man muss das Volk anlügen wenn man was erreichen will" so ist das zwar verwerflich, aber auch nicht weit weg von Wahlversprechen, die keiner halten kann . . . Europa wieder auf die Beine stellen . . . Pfff . . .wie will er das wohl machen?

  • Furfante
    immer mit der Ruhe, das kommt noch

  • EU-Wahl? Ich soll meine Mörder" wählen? Haben diese Leute nicht meinen Tod bewusst gewollt (Energiesparlampen = Gefahrgut)? Wollen die Christdemokraten mit Hr. Juncker nicht die Vernichtung Deutschlands durch finanzielle Ausblutung? Hat dieser Herr nicht schon Luxemburg genug geschadet lt. Medien? Wann haben diese Personen etwas für die Bürger der EU gemacht, außer Banker, Politiker, Millionäre hemmungslos unterstützt und geschützt? Wieso weigern sich diese Leute für eine Harmonisierung zu sein? Wieso sind Sie gegen eine Haftung der Politiker für ihre vorsätzlich beausst gewollten Missstände/Fehler?? Wann erhalten die rentner eine Erhöhung, wie sich die Politiekr laufend nehmen? Wieso muss Dweuitschland die Kinder Europas bezahlen und die andren Politiker dürfen für den Niedergan der Kiunder sein, ungestraft? Warum als Folge keine Todesstrafe für Politiker, da Sie doch absichtlich Kinder verachten????

  • Die CSU versucht die "neue Rechte" in der Unionsfamilie zu sein und das bleibt es ..ein Versuch. Warum Gabriel sich über die CSu aufregt ist unverständlich .Eine Regionalpartei kann niemals Politik für Deutschland und Europa abliefern. Die CSU müsste sich von der Grünen CDU lösen und schon Bundesweit antreten um ehrlich rüberzukommen. Bei Schulz glaube ich , dass er ein Europäer ist und etwas ändern will. Aber leider ist er in der SPD. Junkers ist ein eingefahrener und eingfleischter Ewig-Politiker in der EU und kaum zu Reformen fähig. Schon überhaupt nicht wenn es um Mitbestimmungsrechter der Bürger geht. Also wird was anderes gewählt.

  • Die CSU hat vollkommen Recht, Schulz versündigt sich mit der Befürwortung von Eurobonds vehement an Deutschland.

    Gabriel hat gar keinen Grund zu weinen; er soll doch froh sein, dass er Minister spielen darf.

  • @ Marc_Hofmann

    Zitat : Es ist Zeit für die AfD

    - warum will den die AfD keine Fraktion mit den Eurokritischen Parteien bilden ?

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%