Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nach Moria-Feuer Deutschland will offenbar 1553 Flüchtlinge aufnehmen

Die Migranten sollen zusätzlich zu den geplanten 150 Minderjährigen aufgenommen werden. Darauf haben sich laut einem Bericht Scholz, Merkel und Seehofer verständigt.
15.09.2020 Update: 15.09.2020 - 17:07 Uhr 15 Kommentare
Nach dem Feuer im Flüchtlingslager auf Lesbos will die Bundesregierung schutzbedürftige Familien aufnehmen. Quelle: obs
Mutter in Moria

Nach dem Feuer im Flüchtlingslager auf Lesbos will die Bundesregierung schutzbedürftige Familien aufnehmen.

(Foto: obs)

Berlin Nach dem Brand im griechischen Flüchtlingslager Moria will die Bundesregierung 1553 weitere Menschen aus 408 Familien aufnehmen. Diese Flüchtlinge sollen zusätzlich zu den geplanten bis zu 150 unbegleiteten Minderjährigen nach Deutschland kommen, berichten die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf SPD-Kreise.

Darauf hätten sich Vizekanzler Olaf Scholz sowie Bundeskanzlerin Angela Merkel und Innenminister Horst Seehofer verständigt. Diese Zahl werde nicht angerechnet auf eine noch zu vereinbarende internationale Lösung zur Verteilung von Flüchtlingen auf mehrere Staaten, berichtet Reuters.

Die griechischen Behörden gehen davon aus, dass das seit Jahren heillos überfüllte Flüchtlingslager Moria vergangene Woche von Migranten angezündet worden war. Zuvor war die Situation dort eskaliert, nachdem mehrere Asylbewerber positiv auf das Coronavirus getestet worden war.

Seehofer hatte am Freitag mitgeteilt, Deutschland werde von insgesamt 400 unbegleiteten Minderjährigen, die aus Griechenland in andere europäische Länder gebracht werden sollen, 100 bis 150 Jugendliche aufnehmen. Zudem betonte er, man wolle dann in einem zweiten Schritt mit Athen über die Aufnahme von Familien mit Kindern sprechen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Merkel und Seehofer wollen weitere 1500 Flüchtlinge aus Griechenland aufnehmen

    Das Bundesinnenministerium will eine Delegation nach Lesbos schicken, um zu schauen, wer am dringendsten Schutz benötigt. Ziel sei es, bei der Auswahl „objektive Kriterien“ anzuwenden, „damit keine unkontrollierbaren Folgewirkungen entstehen“, hieß es aus dem Ministerium.

    Die griechischen Behörden haben – abgesehen von den 400 unbegleiteten Minderjährigen – offiziell bislang nicht um die Aufnahme der nun obdachlos gewordenen Menschen in anderen EU-Staaten nachgesucht. Vielmehr begann man auf Lesbos mit dem Aufbau eines Zeltlagers, in dem die Migranten erst einmal unterkommen sollen.

    Viele von ihnen zögern jedoch, dort ein Zelt zu beziehen. Einige Migranten haben Angst, dort eingesperrt zu werden, andere hoffen auf eine Umsiedlung auf das griechische Festland oder in ein anderes europäisches Land.

    Mehr: Siemens und Volkswagen spenden für das Lager Moria

    • dpa
    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Nach Moria-Feuer - Deutschland will offenbar 1553 Flüchtlinge aufnehmen
    15 Kommentare zu "Nach Moria-Feuer: Deutschland will offenbar 1553 Flüchtlinge aufnehmen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Das ganze Kommentieren bringt überhaupt nichts, die politischen Gutmenschen sind uns moralisch und ethisch überlegen und wir haben keine Ahnung und kein Verständnis für die vielen armen Menschen auf diesem Planeten....... und jeden Tag werden es mehr!!!! Irgend jemand muss das bezahlen und vertreten, sicherlich aber nicht diejenigen, welche diese Entscheidungen treffen. Hoffentlich fühlen sie sich dabei wenigstens gegenüber einem großen Teil des dumpfen Wahlvolkes überlegen und wohl.

    • Als hätte Deutschland nicht schon genug Migranten aufgenommen und es kommen jährlich mindestens 200.000 dazu. Und dann wieder eine Sondersituation wo man sofort helfen muss. Und die, die hier sind werden jedes Jahr durch Geburten mehr, kaum einer hat Arbeit, da ungebildet und Frauen arbeiten traditionell nicht, sind für Wohnung und Kinder da. Ich möchte schreien.

    • Einwohnerzahlen ausgewählter Länder:
      17.000.000 Syrien
      38.000.000 Irak
      37.000.000 Afghanistan
      81.000.000 Iran
      30.000.000 Ghana
      15.000.000 Somalia
      195.000.000 Nigeruia
      Durch Telefon, Email und Internet verbreitet sich weltweit die Nachricht, dass es in Deutschland ohne jegliche Gegenleistung ein Leben lang (!!!) umsonst Wohnung, Essen, Trinken, Kleidung, Gesundheitsfürsorge, Rechtsbeistand (!) und noch sehr vieles mehr gibt. Wichtig sind nur die "richtigen" Antworten im Asylantrag. Danach hat man ein Leben lang ausgesorgt! Kein Wunder, das immer mehr nach Deutschland wollen und auch kommen! Ein Ende ist nicht absehrbar. Warum zerfiel das Römische Reich? Die Römer konnten Ihre Grenzen (Limes) nicht mehr sichern und wurden von den Barbaren überrannt! Für was gibt es Geschichtsunterricht, wenn daraus nichts gelernt wird?

    • (...) Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

    • Wir hatte noch damals Helmut Schmidt gesagt, man verhandelt nicht mit Terroristen.
      Ja heute sind die Brandstifter und Terroristen weiter, sie diktieren der Regierung was zu tun ist, unterstützt von NGO's, Grünen und Linken. War es eine „Selbsterfüllende Prophezeiung“ angekündigt von NGO’s, Linken, Grünen die jetzt Realität wurde? Sind das nicht die eigentlichen geistigen Brandstifter? Gestern 14.09. in den Nachrichten wurden von Flüchtlingen in Moria etliche Transparente mit Forderungen in korrektem Deutsch hochgehalten. Gut organisiert vor der Kamera plaziert, einem Drehbuch folgend und die Presse hat dies dankbar aufgegriffen um ihr Narrativ weiter zu verbreiten. Wer hat diese Transparente wohl geschrieben bzw. bereits beschrieben aus Deutschland eingeflogen? NGO's, Grüne, usw. die sich zu Hauf dort gut vorbereitet herum tummeln?
      Eins sollte auch inzwischen jedem klar sein, es sind nicht die armen Flüchtlinge wie immer behauptet wird. Die wirklich armen Menschen in Afrika haben kein Geld um die Flucht und Schlepper zu finanzieren. Diese Flüchtlinge gehören zur reichen mittel bis Oberschicht.
      Unsere Gutmenschen machen um diese Flüchtlinge ein Hype, aber die wirklich armen Menschen in Afrika, denen man mit einem Zehntel des Geldes das für diese Sozialschmarotzer ausgegeben wird sehr viel Gutes tun könnte, kümmert sie nicht. Für diese Menschen könnte mit diesem Geld ausreichend Nahrungsmittel, sauberes Wasser Medizin, usw., zur Verfügung gestellt werden, nur das kümmert diese Gutmenschen nicht. Ja da fehlen die Medien in denen man zeigen kann wie erhaben man sich fühlt und auf andere herabblicken kann. Diese Arroganz, dieses egozentrische Verhalten und Hang zur Pleonexie macht wütend.

    • @Sven NSA Euro
      Vergessen Sie bitte nicht das unsinnige Bevölkerungs-Wachstum in einigen Ländern, die sich seit dem 1. Weltkrieg teils verfünffacht haben.

    • @Herr Schöneberg
      Nicht wenige Politiker und vor allem Politikerinnen hören nicht mehr ausreichend in das Wahl-Volk hinein.

    • Ein anderer Aspekt: mich würde mal interessieren, ob bei den Bürgermeister-Wahlen in NRW nicht der eine oder andere bisherige Bürgermeister schlechte Ergebnisse eingefahren hat, weil er kurz vorher die großzügige Aufnahme von Flüchtlingen in Aussicht gestellt hat, wie z.B. Herr Hunsteger-Petermann in Hamm oder Herr Geisel in Düsseldorf!?

    • Was ist der Hauptgrund dass diese menschen auf der Flucht sind und werträgt dafür Verantwortung? Tragen zurückliegende politische Entscheidungen und Unterstützungen der deutschen Regierung eine Mitschuld? Wo haben wir überall mitgemischt dass die Menschen flüchten mußten?

      Ich bracue Antworten. Um den Brei herumreden und immer nur gleiche Floskeln bringt uns nichts.

    • Tei II
      Interessant ist doch, dass die Schleuser-Milliarden erbeutet werden durch Sozialhilfe, Banden-Kriminalität, Drogenhandel etc.. Aber auch, bei, geschätzt, einem Viertel, durch seriöse Arbeit im Niedriglohnsektor. Migration kostet die Europäer Milliarden. Diese Summe könnte man auch in einem neuen Staat investieren und hätte all die Probleme mit Kulturfremden nicht. Die Finanzierung durch die EZB (siehe Teil I) plus die eingesparten Milliarden bei Bund, Ländern und Gemeinden sollte man zusammendenken in einer Summe. Nicht vergessen sollte man die bereits sichtbaren Gewalt-Probleme, die vorliegen, bei einer Religion, die schon vom Gründungs-Dekret her als Eroberungs-, Raub-, und Beutesystem konstruiert wurde mit legalem Sklavenhandel. Diesen intellektuell erbärmlichen Kultur-Aufeinaderprall spart man sich mit einem neuen Staat.

    Alle Kommentare lesen
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%