Nach Plagiatsaffäre Koch-Mehrin wird Forschungspolitikerin

Die des Plagiats überführte FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin wird neue EU-Forschungspolitikerin der Liberalen. Entsprechende Überlegungen hierfür gab es angeblich schon länger.
27 Kommentare
Silvana Koch-Mehrin: Von der Plagiatorin zur Forschungspolitikerin Quelle: Reuters

Silvana Koch-Mehrin: Von der Plagiatorin zur Forschungspolitikerin

(Foto: Reuters)

Berlin/BrüsselDie FDP-Europaabgeordnete Silvana Koch-Mehrin wird Forschungspolitikerin. Die Politikerin, der die Universität Heidelberg vor rund einer Woche den Doktortitel wegen Plagiatsvorwürfen entzog, ist nun Vollmitglied im Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie des Europäischen Parlaments. Zuvor war sie stellvertretendes Mitglied. Ihr Parteikollege Jorgo Chatzimarkakis, der bislang als Vollmitglied im Ausschuss saß, gehört diesem nur noch als stellvertretendes Mitglied an.

Ein Sprecher der FDP im Europäischen Parlament betonte am Donnerstag, Überlegungen, dass sich Koch-Mehrin stärker im Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie engagieren wolle, gebe es schon seit längerem. Chatzimarkakis bleibe als stellvertretendes Mitglied im Ausschuss und damit auch energiepolitischer Sprecher der deutschen Liberalen im Europaparlament. Die Themen des Ausschusses seien zudem vielfältig. „Frau Koch-Mehrin wird damit nicht zwingend Forschungspolitikerin“, fügte er hinzu.

Auf ihrer Website teilte Koch-Mehrin mit, dass sie sich auch weiterhin den Themen „Digital Agenda, Informationstechnologie, Telekommunikation und Internet“ widmen wolle - wie schon als stellvertretendes Mitglied des Ausschusses.

Koch-Mehrin war der Doktortitel vergangene Woche aberkannt worden, nachdem eine Kommission der Universität eine Vielzahl von Plagiaten nachgewiesen hatte. Zur Begründung hieß es, dass auf etwa 80 Seiten der Arbeit mit dem Titel „Historische Währungsunion zwischen Wirtschaft und Politik: Die Lateinische Münzunion 1865 - 1927“ über 120 Stellen seien, die als Plagiate bewertet worden seien. Die Textstellen stammten aus mehr als 30 verschiedenen Publikationen, von denen Koch-Mehrin zwei Drittel nicht im Literaturverzeichnis ihrer Dissertation aufgeführt habe.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dapd
Startseite

Mehr zu: Nach Plagiatsaffäre - Koch-Mehrin wird Forschungspolitikerin

27 Kommentare zu "Nach Plagiatsaffäre: Koch-Mehrin wird Forschungspolitikerin"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Volt-Meter, Ampere-Meter, Richterskala
    Nunmehr die Koch-Mehrin-Skala.
    Diese nach oben offene Skala zeigt,
    wie korrupt und verdorben unsere Politiker sind.

  • Koch-Mehrin hat VWL und Gescichte studiert.
    Was ht die also in einer Forschungsgruppe zu suchen?

  • Warum darf eine überführte Lügnerin, Betrügern im EU-Parlament sitzen bleiben und Steuergeld einstreichen????
    Warum muß nicht sofort ihr Mandat niederlegen????
    Weg mit dieser scheinheiligen Lügnerin aus der FDP.
    Keine Aufwertung dieser Lügnerin im EU-Parlament.
    Basta.
    Danke

  • Qualifiziert ist sie:
    - sie hat mit ihrer Dissertation gezeigt, dass sie lügen und betrügen kann
    - sie ist in der FDP -- einer Partei, die durch und durch korrupt ist und nur noch ihrer Klientel bedient (Ärzte 20% Gehaltserhöhug aus maroden Kassen, Hoteliers, usw.).

  • Die FDP täte gut daran, dieser Person schnellstens das Niederlegen ihres Mandates zu empfehlen.

  • Gestande FDP-Zypen wie Gerhard heulen bestimmt ins Kissen.

    SCHMEISST die TUSSI endlich RAUS aus dem EU-Parlament.
    Schreibt Emails an die FDP... .

  • Eine Partei die fast nur noch aus Teenagern besteht, die noch nie gearbeitet haben, das Wort ja nicht mal buchstabieren können, wird 2013 in der Versenkung verschwinden und das ist gut so.
    Ich habe mal FDP gewählt, aber dieser Kindergarten jetzt, der nur noch durch Arroganz und Überehblichkeit auffällt muß in die Tonne.

  • Mehrin bei Plasberg:
    Mehr Frauen müssen in den Vorstand der Konzerne.

    Genau, Frau Mehrin, der Eiterpickel der weiblichen Emanzipation, so etwas wünschen wir uns alle.
    Die FDP weiß wo es lang geht.



  • Ich finde das so geil, das gerade diese Person zur EU-Forschungspolitikern ernannt wird.
    Damit hat sie sich selbst, aber vor allem ihrer Partei, nebst der Bundesregierung einen Bärendienst erwiesen.

    Klar die FDP konnte jemanden nach Brüssel abschieben.
    Aber um sich nicht der Lächerlichkeit preis zu geben, was nun geschehen ist, hätte man ihr nicht diesen Posten geben dürfen.

    Ich lach mich Krank, ist das Geil.....
    Den Bock zum Gärtner machen, und dann auch noch durch die Presse schicken diese Info.... da sieht man schön die Psychiatrisch pathologische Schäden in den Köpfen der Politiker.

    Selbstüberschätzung und Realitätsverlust an der Tagesordnung...na dann mal sehen wohin das führt...

  • Frau Koch-Mehrin hat ihren Charakter bewiesen - feige, berechnend, aussitzend - Chameleon. Die will nur wieder den nächsten gut dotierten Schnarchposten haben und abkassieren. Die FDP sollte sich von ihr verabschieden und Brüssel auch.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%