Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nach Protesten Iraks Präsident ernennt Mohammed Allawi zum Regierungschef

Mohammed Taufik Allawi wurde zum neuen Regierungschef des Iraks ernannt. Ein Ende der schweren Demonstrationen in Bagdad ist trotzdem nicht in Sicht.
01.02.2020 - 17:19 Uhr Kommentieren
Der bisherige Ministerpräsident Adel Abdul-Mahdi hatte im November angesichts von Massenprotesten seinen Rücktritt erklärt. Quelle: dpa
Irakische Flagge

Der bisherige Ministerpräsident Adel Abdul-Mahdi hatte im November angesichts von Massenprotesten seinen Rücktritt erklärt.

(Foto: dpa)

Bagdad Der irakische Präsident Barham Salih hat Mohammed Taufik Allawi zum neuen Regierungschef ernannt. Allawi solle das Land führen, bis eine Wahl abgehalten werden könne, berichtete das staatliche Fernsehen am Samstag. Er muss binnen eines Monats eine neue Regierung bilden. Allawi sagte dem Staatsfernsehen zufolge, er werde zurücktreten, sollten die politischen Lager versuchen, Kandidaten für die Ministerien durchzusetzen.

Er rief zudem die Demonstranten auf, solange zu protestieren, bis ihre Forderungen erfüllt seien. Gleichwohl dürfte sich der Unmut der Bevölkerung, die der Führung Korruption und Misswirtschaft vorwirft, auch gegen Allawi wenden. Denn für sie gehört Allawi, der unter Ex-Regierungschef Nuri al-Maliki Kommunikationsminister war, zur Elite und ist nicht akzeptabel.

Der bisherige Ministerpräsident Adel Abdul-Mahdi hatte im November angesichts von Massenprotesten seinen Rücktritt erklärt. Seither hatten sich die zerstrittenen Parteien nicht auf einen Kandidaten einigen können. Fast 500 Menschen wurden im Zuge der Unruhen getötet.

Teilweise feuerten Sicherheitskräfte gezielt und mit scharfer Munition auf Demonstranten. Der Irak steckt in der schwersten Krise, seit der sogenannte Islamische Staat, der weite Teile des Landes sowie Syriens unter seiner Kontrolle hatte, im Jahr 2017 militärisch besiegt wurde.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mehr: Immer wieder schlugen in und nahe dem Bagdader Regierungsviertel in vergangenen Wochen Raketen ein. Nun trifft eine Rakete dort die Botschaft der USA.

    • rtr
    Startseite
    0 Kommentare zu "Nach Protesten: Iraks Präsident ernennt Mohammed Allawi zum Regierungschef"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%