Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nach Verhaftungen Auswärtiges Amt präzisiert Reisehinweise für Türkei

Das Auswärtige Amt hat nach den Verhaftungen von zwei deutschen Staatsbürgern in Antalya die Reisehinweise für die Türkei noch einmal präzisiert. Laut Außenminister Gabriel drohten Gefahren auch in Urlaubsgebieten.
05.09.2017 - 15:14 Uhr Kommentieren
Das Auswärtige Amt hat seine Reisehinweise für die Türkei verschärft, nachdem in Antalya zwei deutsche Staatsbürger verhaftet worden waren. Quelle: dpa
Deutsch-Türkische Beziehungen

Das Auswärtige Amt hat seine Reisehinweise für die Türkei verschärft, nachdem in Antalya zwei deutsche Staatsbürger verhaftet worden waren.

(Foto: dpa)

Berlin Für die Türkei gibt es nach den Worten von Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) weiterhin keine formelle Reisewarnung. Aber man habe bei den Reisehinweisen nochmals präzisiert, dass Gefahren selbst bei solchen Reisezielen wie Antalya drohten, sagte Gabriel am Dienstag in Berlin. Die Menschen müssten prüfen, ob sie in die Türkei reisen könnten oder nicht. Man könne aber letztlich keinem Touristen diese Entscheidung abnehmen. „Die Fälle, die wir jetzt gesehen haben, zeigen eben, dass es doch immer wieder sein kann, dass jemand als Verdächtiger gilt, der Gülen-Bewegung anzugehören oder sie zu unterstützen. Und dann sofort in die Mühlen der Polizei und der Justiz in der Türkei geraten kann.“

Am Donnerstag war ein deutsches Ehepaar mit türkischen Wurzeln am Flughafen von Antalya festgenommen worden. Ihr Rechtsanwalt hatte dem Auswärtigen Amt am Montag mitgeteilt, dass die Frau ohne Auflagen wieder auf freiem Fuß gekommen sei. In Deutschland hat der Fall eine Diskussion über eine weitere Verschärfung des Kurses gegenüber der Türkei ausgelöst.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Nach Verhaftungen: Auswärtiges Amt präzisiert Reisehinweise für Türkei"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%