Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Annegret Kramp-Karrenbauer

Die bisherige Ministerpräsidentin des Saarlands geht nach Berlin und wird Generalsekretärin der CDU.

(Foto: Reuters)

Neue CDU-Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer will ab durch die Mitte

Ein Coup der Kanzlerin: Annegret Kramp-Karrenbauer soll die CDU inhaltlich neu ausrichten – und so den Status als Volkspartei sichern.

BerlinAnnegret Kramp-Karrenbauer hat keine Zeit, um sich mit Formalien wie ihrer Wahl zur Generalsekretärin der CDU aufzuhalten. Die bisherige saarländische Ministerpräsidentin hat bereits Termine für ihre Vorstellungstour in der Partei gemacht, obwohl sie erst kommenden Montag von den 1001 Delegierten auf dem Bundesparteitag in Berlin im Amt bestätigt wird. So trifft sie zum Beispiel die Gruppe der jungen Unionsabgeordneten, die zuletzt vehement neue Gesichter in den Spitzenpositionen von Fraktion und Regierung gefordert haben.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Brexit 2019

Mehr zu: Neue CDU-Generalsekretärin - Kramp-Karrenbauer will ab durch die Mitte