Neue Geheimdienstzentrale BND-Umzug nach Berlin verzögert sich

Wegen Mängeln am Bau verzögert sich der Umzug der BND-Zentrale nach Berlin um mehr als ein Jahr. Regierungssprecher Seibert sprach von Pfusch an der Lüftungsanlage. Ende 2013 zieht zunächst ein Teil der Mitarbeiter um.
4 Kommentare
Die Baustelle der zukünftigen Zentrale des Bundesnachrichtendienstes (BND) im Dezember 2011. Quelle: dpa

Die Baustelle der zukünftigen Zentrale des Bundesnachrichtendienstes (BND) im Dezember 2011.

(Foto: dpa)

BerlinDer Umzug des Bundesnachrichtendienstes (BND) vom bayerischen Pullach nach Berlin verzögert sich wegen Pfuschs bei der Lüftungsanlage um etwa ein Jahr. Dies habe „im Wesentlichen eine Firma zu verantworten, die unzureichende Lüftungsleitungen zur Verfügung gestellt hat“, bestätigte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag einen Bericht der „Berliner Morgenpost“.

Allerdings sollten schon von Ende 2013 an 170 Mitarbeiter vorzeitig in die dann fertige Nordbebauung der neuen BND-Zentrale einziehen. Die neue BND-Zentrale soll einschließlich des Umzugs eines Großteils der Mitarbeiter von Pullach bei München nach Berlin rund 1,3 Milliarden Euro kosten.

Seibert sagte, die 170 BND-Mitarbeiter des sogenannten Umzugsvorauskommandos hätten sonst wöchentlich pendeln müssen. Laut „Berliner Morgenpost“ handelt es sich um Beschäftigte der Logistikzentrale. Von Ende 2015 an folgen demnach weitere Mitarbeiter, Ende 2016 werde soll der Umzug von etwa 2000 Beschäftigten aus Pullach beendet sein. Ursprünglich sollte der Umzug bereits 2015 abgeschlossen sein.

Seit 2006 wird in Berlin-Mitte gebaut. Das Richtfest war im März 2010. Beim Bau hatte es unter anderem bei den erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen Probleme gegeben. Auch hatten Berichte über verschwundene Baupläne der Geheimdienstzentrale für Aufsehen gesorgt.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

4 Kommentare zu "Neue Geheimdienstzentrale: BND-Umzug nach Berlin verzögert sich"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Wenn die BND Mitarbeiter nicht wirklich gerne umziehen möchten würde ich als unbedarfter Laie ja vermuten, dass da eine Hand die andere wäscht. So ein Umzug ist ja auch wirklich nicht jedermanns Sache;-)

  • Der BND sollte mal lieber bei München bleiben
    Berlin wir sowieso zusammenkrachen.
    Berlin, der Reichstag hat den detuschen noch nie gut getan
    Und dann ist es besser, der BND ist wieder etwas abseits der Regierung

  • Wieder Berlin! Wieder nur Baupfusch! Wer gibt hier die Anweisung für den Pfusch? Warum wollen die Experten die Preise nur hoch treiben und sind nicht gewillt ordentlich zu bauen. Bei Groß-/Staatsaufträge sollte man deutsche Arbeitnehmer und Arbeitgeber verbieten, da sie nicht mehr gewillt bzw. in der Lage sind vernünftig zu bauen!.

  • und schon wieder gibts lüftungsprobleme. ist wohl die gleiche firma wie beim flughafen oder? kann mal jemand rausfinden, welche firma das genau ist, die da so schlampig werkelt und wie ie den auftrag bekommen haben?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%