Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Sind die Piraten bereit, Regierungsverantwortung zu übernehmen? Darüber ist in der Partei eine Grundsatzdebatte ausgebrochen. Oberpirat Nerz würde nicht Nein sagen. Geschäftsführerin Weisband meint: „Wir lernen noch.“

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Vielleicht können wir ja für Andere eine InsPIRATion sein.

    Gibt es demnächst einen Werbespot der Blockpartei XY mit dem Inhalt "jetzt mit 50% mehr Demokratie und reduzierter PC" ?

  • Wenn man selbst keine Kinder hat, dann ist deren plötzliches Auftreten eine "interessante Erscheinung".

    Huch,die sind ja schon so alt!

    Und so kommt jetzt nach über 100 Jahren die Frage nach der Finanzierbarkeit des Sozialstaates und wieviel Schulden wir unseren Kindern und Enkeln hinterlassen.

    So habe ich es wohl den Piraten zu verdanke, daß nach fast einem Jahr Sendepause sich der Bundestag (193.17.243.1
    mail1.dbtg.de) wieder an meine Ausarbeitungen erinnert:

    http://www.bps-niedenstein.de/content/view/46/2/

  • @Holzauge
    dann sollten vermutlich diese "etablierten" Parteine in die Quarantäne zwangsverlegt werden.
    Ich persönlich sehe diese Generation als erfrischend und erneuernd für die Politiklandschaft. Gut ausgebildete Menschen mit demokratischen Überzeugungen. Zuerst versuchten die anderen Parteien, von Gelb, über Grün, Rot und Schwarz sie in Lächerliche zu ziehen. Die Macht über die Medien wurde eingesetzt. Schlechte und dafür noch überzahlte Moderatoren wie Lanz sollten diese jungen Menschen niedermachen. Gekaufte Lobby-Journalisten - wie zB. dieser Spiegelschmierer, etc.. Hat nicht funktioniert. Jetzt biedert man sich an. Das wird spannend.Die Grünen und die FDP haben sich überholt und ihre Lebensberechtigung verspielt. Die Lebensberechtigung über Steuermillionen. Unterschiede zwischen SPD und CDU sind nur im Wahlkampf zu erkennen - so what? Alle ehemaligen Nichtwähler und mutigen Menschen mal was frisches wählen - auch Europa würde es gut tun wenn da mal der Filz gespült würde.

  • Man sollte dieser Partei, welche wie keine andere in Deutschjland die junge Generation vertritt, eine Chance geben, ehe man sie kritisiert und verreißt.
    Es kann in der Parteienlandschaft nur besser werden.

  • Wer mit Kranken zusammenarbeitet sollte penibel auf Hygiene achten...

  • Und ab und zu mal seine therapeutischen Fähigkeiten evaluieren lassen. So eine Supervision gibt wieder neuen Schwung und öffnet neue Horizonte für erfolgreiche "Therapieziele".