Neue Stellen im öffentlichen Dienst Der Staat rüstet wieder auf

Tausende neue Polizisten und Lehrer: Der Staat reagiert auf die Flüchtlingskrise und Terror-Bedrohung. Nach Jahren des Personalabbaus schaffen allein die Länder 24.000 neue Stellen. Dabei gibt es regionale Unterschiede.
Die Terrorgefahr ist unverändert hoch. Quelle: picture alliance / GES/Marvin Gu
Polizeikontrolle im Stadion

Die Terrorgefahr ist unverändert hoch.

(Foto: picture alliance / GES/Marvin Gu)

DüsseldorfSigmar Gabriel (SPD) inspiziert die Maschinenpistolen und kugelsicheren Westen. Der Vizekanzler ist vergangene Woche zu Besuch bei der Polizei in Hannover. Und erst nutzt den Termin, für einen einen Seitenhieb auf Innenminister Thomas de Mazière (CDU). Der SPD-Chef reklamiert für sich, er persönlich habe die Schaffung von 3.000 Stellen bei der Bundespolizei durchgesetzt. Die Union habe dagegen jahrelang nur gespart. Der Innenminister hat das empört zurückgewiesen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%