Novelle der Erbschaftsteuer Verhärtete Fronten bei Neuregelung

Die geplante Reform der Erbschaftssteuer bringt die Koalitionäre gegeneinander auf. Der Wirtschaftsflügel der Union pocht auf weichere Regeln für Mittelständler. Doch die SPD wehrt sich. Nun droht der Streit zu eskalieren.
Fraktionschef Volker Kauder und Finanzminister Wolfgang Schäuble diskutieren im Plenarsaal des Bundestages. Quelle: picture alliance / dpa
Reichlich Gesprächsbedarf

Fraktionschef Volker Kauder und Finanzminister Wolfgang Schäuble diskutieren im Plenarsaal des Bundestages.

BerlinIn der Debatte über die bevorstehende Erbschaftsteuerreform verhärten sich die Fronten innerhalb der Koalition. Der Wirtschaftsflügel der Union will die Eckpunkte von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) aufweichen, die für Erben von Großunternehmen harte Bedingungen für eine Steuerbefreiung vorsehen. Dagegen wehrt sich wiederum die SPD: „Lockerungen zugunsten der Erben großer Vermögen sind mit uns nicht verhandelbar“, sagt Fraktionsvize Carsten Schneider, denn: „Schäubles Eckpunkte erfüllen die Anforderungen des Bundesverfassungsgerichts.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Novelle der Erbschaftsteuer - Verhärtete Fronten bei Neuregelung

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%