Die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen könnte zum Debakel für Norbert Röttgen werden. Denn nach einer Handelsblatt-Umfrage sehen die Wähler für den CDU-Spitzenkandidaten keine Zukunft in Düsseldorf.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Das sowohl Rössler wie auch Röttgen ihre Bundesämter noch behalten dürfen ist für die jeweilige Partei eigentlich nur eine Blamage sondergleichen. Beide sind für Deutschland einfach nur grottenpeinlich.

  • Röttgen als Kanzler?
    Da möge uns aber bitte der liebe Gott vor bewahren, wenn es den wirklich gibt
    Dann kann auch gleich Özdemir Kanzler werden

  • "Norbert Röttgen wird wohl in die Parteiengeschichte als einer der unglücklichsten CDU-Wahlkämpfer eingehen."

    Unglücklich kann man das ja wohl nicht nennen... das ist eher dilletantisch und arrogant gewesen. Aber zum Glück wählen ja die Bürger und nicht die Partei

  • Vielleicht spielt er auch nur den Dilettanten und will Merkel für die vielen Demütigungen eine 4,9% präsentieren?

  • Ich sehe, wir verstehen uns. Um sich nicht in NRW verheizen zu lassen, muss es Röttgen zwar nicht auf Merkel abgesehen haben. Es reicht schon ein gesunder Selbsterhaltungstrieb. Das schließt aber nicht aus, dass er auch seinen Plan hat.

  • Wie war das noch? "Nach der Wahl ist vor der Wahl"?! Wer diese Wahl gewinnt, bezieht die nächsten Jahre Prügel und verliert danach die nächste. Genau der richtige Moment, den Anderen mal den Vortritt zu lassen. Politiker bauen bestimmt viel Mist, aber nicht unplanmäßig.

  • Moment,ich habe hier einen Plann von 1989...gez.Honecker,gez. Mielke. Ist es der?

  • @ Herr Röttgen, für Sie gibt es leider bedauerlicherweise den unberechenbaren Wähler, der darüber entscheidet, wer Ministerpräsident in NRW wird und nicht die Großmütterchenpartei CDU.
    Ihr Stammwählerklientel, wird sich in den nächsten 10 Jahren durch natürliches Ableben ebenfalls als Stimmenbeschaffer von diesem Planeten verabschieden.
    Was bleibt dann von der CDU eigentich noch ürig, außer einer zerstörerischen neoliberalen Politik, welche die deutsche Gesellschaft gespalten, die Staatskassen endgültig ausgeplündert und einen Euromoloch erschaffen hat, welcher letztendlich in den Staatsbankrott führte.
    Ich bin gespannt, was am Sonntag um 18 Uhr passiert.
    Ich hoffe der Wähler wird diese Politik brutalst abstrafen.
    Für mich sind alle Blockparteien (CDU/FDP/SPD/Grüne) unwählbar geworden!
    Man wird als Wahlberechtigter regelrecht dazu genötigt, Piraten, Pro NWR, oder gleich ganz stramm rechts zu wählen.
    Mich würde nicht wundern, wenn es am Sonntag einen politischen Tsunami geben würde.
    Und bitte liebe Wähler, lasst euch von Herrn Lindner und seinem eloquentem Gesäusel nicht wieder für dumm verkaufen, jetzt erst Recht dank spätrömischer Polit-Dekadenz und der Mövenpicksteuer!
    FDP > Fast Drei Prozent (3%) - DANKE NRW!

  • ... um 18:00:01, zumindest ab dann, werden die Uhren in Deutschland angehalten und in EUropa gleich mit. Die cdu kommt auf dem Niveau an, wo sie hingehört. In die fdp. Viel Glück.

  • Röttgen ist ein §enreiter, der vom Ingenierswesen und der
    Projektierung Neuer Energien einfach keine Ahnung hat,
    nie eine klare Stellung bezieht.
    Soll er lieber bei seiner furztrockenen Juristerei bleiben.
    Juristen dürfen nie Verantwortung für Technische
    Innovation bekommen, sondern sind nur Zulieferer für den
    juristischen Rahmen.
    Eine glatte Fehlbesetzung.
    Er will nichts für Deutschland tun, sondern nur etwas für sich selbst.
    Deshalb auch sein Eiertanz : Berlin/Nicht Berlin


Mehr zu: Handelsblatt-Umfrage - NRW-Wähler lassen Röttgen fallen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%