Öffentliche Unternehmen Lüders beklagt Frauenmangel

Christine Lüders spricht sich für mehr Frauen in den Führungsetagen öffentlicher Unternehmen aus. Die Antidiskriminierungsbeauftragte findet, der Staat mache sich andererseits unglaubwürdig.
5 Kommentare
Christine Lüders beklagt den Frauenmangel an der Spitze öffentlicher Unternehmen. Quelle: dpa - picture-alliance

Christine Lüders beklagt den Frauenmangel an der Spitze öffentlicher Unternehmen.

(Foto: dpa - picture-alliance)

Frankfurt/MainDie Antidiskriminierungsbeauftragte des Bundes, Christine Lüders, hat den Frauenmangel an der Spitze öffentlicher Unternehmen beklagt. „Der Staat macht sich unglaubwürdig, wenn er von der Privatwirtschaft Quoten fordert, selbst als Arbeitgeber aber seine Hausaufgaben nicht macht“, sagte Lüders der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Dienstagsausgabe). Nur 25,1 Prozent der Mitglieder in deren Aufsichtsgremien seien weiblich. Bund, Ländern und Kommunen legte Lüders daher „verbindliche Selbstverpflichtungen mit Kontrollen und Sanktionen“ ans Herz.

Als Vorbild könnten Baden-Württemberg, Hessen und Mecklenburg-Vorpommern dienen. Dort könnten die Aufsichtsbehörden Einstellungen und Beförderungen verhindern, wenn Frauen in zu geringer Zahl vertreten seien, sagte Lüders der Zeitung. „Wenn von Zielvorgaben bei der Gleichstellung abgewichen wird, drohen dort Sanktionen.“ Die große Koalition im Bund will insbesondere Aktiengesellschaften Frauenquoten für die Führungsebenen vorschreiben.


Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • afp
Startseite

5 Kommentare zu "Öffentliche Unternehmen : Lüders beklagt Frauenmangel"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Wieder so eine Über-Emanze
    Jede Frau die was kann, kann in unserem Land alles werden.
    Quoten und solchen Mist brauchen wir nicht.

  • Wir brauchen keine Führungsetagen, weder in öffentlichen noch in privaten Bereichen, und weder mit Männern noch mit Frauen besetzt.

    Vor allem brauchen wir nicht das stereotype törichte Geschwätz.

    Jeder ist aufgefordert, sich selbst zu führen.

  • .....hat den Frauenmangel an der Spitze öffentlicher Unternehmen beklagt.

    Ich beklage den Frauenmangel am Hochofen und bei der Straßenreinigung oder Müllabfuhr. Was da beklagt wird ist wichtigtuerisches Rosinen picken

    Wer die Voraussetzung dafür mitbringt sollte den Job ausfüllen und nicht nach Geschlechtern gesiebt werden.

  • Wieder wird nur gefordert! Warum weigert man sich Qualität, echte, zu fordern, zu verlangen, gesetzlich fest zu legen? Lese ich Wirtschaftsberichte usw. über Experten, stelle ich ferst, Experten sind nur Versager die von den Politikern noch mit Boni hbelohnt werden . BER z.B.. Warum werden Experten nicht zur Wiedergutmachung verpflichtet??

  • Intelligenz kann man nicht erzwingen!

    Verteidigungsministerin von der Leyen macht es vor!
    Bundeswehr eine Truppe von Babysittern, ich verteidige mein Land erst wenn mein Baby von zwölf Offizieren bewacht wird!

    Dumm ist dumm und wird immer dumm bleiben!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%