Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Oettinger zur AFD-Chefin „Würde mich erschießen, wenn Petry meine Frau wäre“

Günther Oettinger sorgt mit einem pikanten Gedankenspiel für Wirbel: Was wäre, wenn er mit AfD-Chefin Frauke Petry verheiratet wäre. Seine Antwort fällt drastisch aus.
16.02.2016 Update: 16.02.2016 - 12:59 Uhr
Der deutsche EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft provoziert mit seinen Äußerungen zur AfD-Chefin. Quelle: dpa
Günther Oettinger

Der deutsche EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft provoziert mit seinen Äußerungen zur AfD-Chefin.

(Foto: dpa)

Berlin EU-Kommissar Günther Oettinger hat mit drastischer Kritik an AfD-Chefin Frauke Petry für Aufsehen gesorgt. „Wenn die komische Petry meine Frau wäre, würde ich mich heute Nacht noch erschießen“, sagte der CDU-Politiker auf einer Veranstaltung in Berlin, wie Teilnehmer am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur bestätigten. Über die Äußerung des für Digitales zuständigen EU-Kommissars hatte zuerst der Deutschlandfunk berichtet. Sie fiel am Montagabend auf einer von Microsoft Deutschland organisierten Podiumsdiskussion.

Oettinger nahm seine Äußerung am Dienstag nicht zurück. „Die Aussage der Vorsitzenden der AfD, dass man die Grenzen schützen müsse und nötigenfalls auch Waffengewalt anwenden sollte, wenn es um Flüchtlinge geht, halte ich für menschenverachtend und unmöglich“, sagte er vor Journalisten in Berlin. „Diese Frau ist eine Schande für die deutsche Politik - und das habe ich deutlich gesagt.“

Auf Oettingers Äußerung wollte Petry erst nicht reagieren: „Nein, sie amüsiert sich still“, sagte AfD-Sprecher Christian Lüth auf Nachfrage. Gegenüber „Bild“ äußerte sich die AfD-Chefin dann doch: „Herr Oettinger, Ihr Kopfkino ist unappetitlich. Ich frage mich, was Ihre Frau wohl dazu sagt.“ In der CDU sehe man die Ehe offenbar nur noch als „Weg in den Selbstmord“, fügte sie hinzu.

Auch der thüringische AfD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Björn Höcke, der den Petry-Gegnern zugerechnet wird, nahm Stellung. „Dass sich ein EU-Kommissar und ehemaliger Ministerpräsident der CDU zu solchen niveaulosen, persönlich beleidigenden Äußerungen gegenüber der AfD-Parteivorsitzenden versteigt, markiert einen neuen Tiefpunkt der politischen Auseinandersetzung mit der AfD“, sagte Höcke. „Abendländische Benimmregeln – gerade Frauen gegenüber – sollten auch für Herrn Oettinger selbstverständlich sein.“

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    AfD-Hardliner Höcke fordert Entschuldigung von Oettinger
    Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
    Mehr zu: Oettinger zur AFD-Chefin - „Würde mich erschießen, wenn Petry meine Frau wäre“
    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%