Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Online-Lernen So stark hinkt Deutschland der Zukunft hinterher

Online studieren heißt hierzulande oft: Texte herunterladen. Dabei ist viel mehr möglich. Jetzt drängt US-Konkurrenz nach Deutschland. Die Branche beobachtet das aufmerksam. Wo deutsche Anbieter aufholen müssen.
Die Angebote variieren von Fach zu Fach. Quelle: obs/Studienkreis GmbH/Bernd Beuermann
Online-Lerneinheit

Die Angebote variieren von Fach zu Fach.

(Foto: obs/Studienkreis GmbH/Bernd Beuermann)

Düsseldorf Die aufsteigenden Reihen eines typischen Hörsaals, Studenten, die in einem Seminarraum diskutieren, gemeinsam in Werkstätten tüfteln oder in der Bibliothek Literatur suchen: Der Werbefilm der Jade Hochschule ganz im Norden der Republik zeigt zum Großteil das, was die meisten Menschen von einem klassischen Studium erwarten. 

Dabei ist das Video ein „Imagefilm der Online-Studiengänge“ der niedersächsischen Fachhochschule, die zum Verbund Virtuelle Fachhochschule gehört.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Online-Lernen - So stark hinkt Deutschland der Zukunft hinterher