Osama bin Laden Merkel wegen "Freude" über toten Terroristen angezeigt

Ein Richter aus Hamburg hat Bundeskanzlerin Merkel wegen ihrer Aussage zu Osama Bin Ladens Tod angezeigt. Die Äußerung sei ein "stilloses und würdeloses Verhalten", mit dem Merkel eine Straftat billige.
14 Kommentare
Die Kanzlerin hat ihre "Freude" über Bin Ladens Tod geäußert. Quelle: Reuters

Die Kanzlerin hat ihre "Freude" über Bin Ladens Tod geäußert.

(Foto: Reuters)

Hamburg Ein Hamburger Richter hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wegen ihrer umstrittenen Äußerung zur Tötung des Al-Kaida-Terroristen Osama bin Laden angezeigt. Gemäß Paragraf 140 des Strafgesetzbuches werfe der Richter der Bundeskanzlerin Belohnung und Billigung von Straftaten vor, bestätigte der Hamburger Oberstaatsanwalt Wilhelm Möllers am Freitag auf den Eingang der zweiseitigen Anzeige. Merkel hatte am vergangenen Montag erklärt, sie freue sich darüber, "dass es gelungen ist, bin Laden zu töten".

"Diese Äußerung - für die Tochter eines christlichen Geistlichen verwunderlich und abseits aller Werte wie Menschenwürde, Barmherzigkeit und Rechtsstaat - begründet den Anfangsverdacht einer Straftat nach Paragraf 140 des Strafgesetzbuches", heißt es in der Anzeige, die am Donnerstag bei der Hamburger Staatsanwaltschaft einging.

Merkels Äußerung war zur bundesweiten Verbreitung bestimmt, was keiner Begründung bedürfe. Wie der Richter weiter ausführte, hat sich "der Erfolgswert der Straftat bestimmungsgemäß nicht nur in Berlin, sondern allen Bezirken aller deutschen Staatsanwaltschaften realisiert". Damit sei auch die Hamburger Anklagebehörde zuständig.

Möllers geht dennoch davon aus, dass die Hamburger Staatsanwaltschaft das Verfahren an die zuständige Behörde in Berlin abgeben werde. Der 54-jährige Jurist aus dem Stadtteil Rotherbaum ist seit 21 Jahren Richter am Arbeitsgericht in Hamburg. Der "Hamburger Morgenpost" (Freitagausgabe) sagte er: "Ich bin eben ein rechtstreuer Bürger und als Richter auf Recht und Gesetz vereidigt." Die Äußerung von Merkel bezeichnete er als "stilloses und würdeloses Verhalten".

  • dapd
Startseite

14 Kommentare zu "Osama bin Laden: Merkel wegen "Freude" über toten Terroristen angezeigt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Wir leben aber nun mal nicht in einem Fleischerladen, noch nicht (ganz)!

  • Die Frage ob es eine Straftat ist muss erst mal nachgewiesen werden. Daran scheitern die Anklage schon. Abgesehen davon ist es absolut lächerlich. Bin Laden ist tot und dies ist gut. Er ist nach meiner Auffassung während des Versuches ihn zu verhaften umgekommen. Da von Ihnen niemand dabei war, ist es schwierig, wie Sie eine Straftat sehen. Ich denke Vorverurteilungen sollten in einem Rechtsstaat nichts zu suchen haben. Aber womöglich habe ich auch ein falsches Rechtsverständnis.

  • Frau Merkel ist unmöglich.
    Die Fettnäpfe in die sie mit Beginn ihrer Amtsperiode getreten ist sind so zahlreich, das ihr Fettgehalt einem veritablen schlachtreifen deutschen Hausschwein zur Ehre gereichen würde.

  • Der Mann sollte Ehrenmitglied bei denen werden.

  • Sie haben es immer noch nicht kapiert. Es geht um rechtsstatliches Handeln und die Wahrung von Rechtsgütern. Wenn Ihnen diese zweit-oder drittrangig erscheinen, mangelt es Ihnen an einem fundierten Rechtsbewußtsein.

  • Ihren Ausführungen ist vollumfänglich zuzustimmen. Man kann Verfahrensweisen, die einer rechtsstaalichen Grundlage entbehren, nicht uneingeschränkt Beifall klatschen und seine Freude äußern.

    Wehret den Anfägen , das haben wir gelernt. Es ist angebracht den Hamburger Richter zu seinem Mut zu beglückwünschen.

  • Mutti ist gefährlich, da kann ich mich dem Herrn Richter nur anschließen...

  • Nein, nur rechtsstaatlich im eigentlichen Sinne!

  • Alle Daumen nach oben, für eine Bundeskanzlerin kann man die Höchststrafe fordern, dann ist sie weg vom Fenster. Ich habe sie persönlich per E mail vor sowas ähnlichem vor kurzem gewarnt und sie aufgefordert zurückzutreten. Auch der offensichtlich klare Ausgang der ZuGuttenberg-Affäre recht an sich für einen Rücktritt als Kanzlerin, zumal sie sich selbst zu den Wissenschaftlern zählt! Ich habe es satt, mich von Räubern, Lügnern, Schönrednern und Rechtsbrüche billigenden Leuten regieren zu lassen! Sowas sagen die offiziellen Geschichtsbücher den Nazis und Stalinisten nach und dafür wird unser Volk bis heue von anderen Völkern verachtet, Zeit zum Handeln! Danke Herr Richter für Ihren Mut zur Wahrheit udn Einsatz für unveräußerliches Recht, der Rechtsstaat steht nun unter Beobachtung! Schaut genau hin!

  • Diese Person ist eine Schande für Deutschland u. als

    Bundeskanzlerin nicht tragbar !

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%