Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ost-Ausschuss Vorsitzender Büchele „Russland sollte freies Unternehmertum fördern“

Der Vorsitzende des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft über die Isolation Russlands und die Modernisierung, die Putin vorantreiben will.
„Der Fall Skripal beunruhigt uns sehr. Es besteht hier die Gefahr, in eine Eskalationsspirale hineinzugeraten.“ Quelle: picture alliance / Sven Simon
Wolfgang Büchele, Vorsitzender des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft

„Der Fall Skripal beunruhigt uns sehr. Es besteht hier die Gefahr, in eine Eskalationsspirale hineinzugeraten.“

(Foto: picture alliance / Sven Simon)

Wolfgang Büchele ist eine gewichtige Stimme der deutschen Wirtschaft. Als Vorsitzender des Ost-Ausschusses, der Ende der Woche mit dem Ost- und Mitteleuropaverein der deutschen Wirtschaft fusioniert, spricht der frühere Linde-CEO und heutige Vorstandschef des Stuttgarter Anlagenbauers M+W für die vielen deutschen Unternehmen im Ostgeschäft. Russlands Präsidenten Putin hat er viele Male getroffen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Ost-Ausschuss Vorsitzender Büchele - „Russland sollte freies Unternehmertum fördern“

Serviceangebote