Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Parteispende Grüne erhalten Rekordspende in Höhe von 500.000 Euro von Pharma-Erben

Beim Spender handelt es sich um ein Mitglied der Gründerfamilie des Unternehmens Schwarz Pharma. Die Summe ist laut einem Bericht für Wahlkämpfe vorgesehen.
16.02.2021 - 18:57 Uhr 1 Kommentar
Die Grünen haben eine Spende in Höhe von 500.000 Euro erhalten. Quelle: dpa
Annalena Baerbock und Robert Habeck

Die Grünen haben eine Spende in Höhe von 500.000 Euro erhalten.

(Foto: dpa)

Berlin Die Grünen haben dem „Spiegel“ zufolge von einem Pharma-Erben die größte Spende in ihrer Parteigeschichte erhalten. Die Summe von 500.000 Euro von Antonis Schwarz sei für den Bundestagswahlkampf und die Landtagswahlkämpfe bestimmt, hieß es unter Berufung auf die Partei.

Schwarz entstammt der Gründerfamilie des Pharmaunternehmens Schwarz Pharma. Nach Daten des Bundestags ging die Spende am Montag ein. Die bislang größte Zuwendung an die Grünen waren dem Nachrichtenmagazin zufolge 300.000 Euro, die der Berliner Vermögensberater Jochen Wermuth 2016 an den baden-württembergischen Landesverband gespendet habe. Spenden über 50.000 Euro müssen in Deutschland den Bundestagspräsidenten gemeldet und veröffentlicht werden.

Mehr: Grüne Doppelstrategie: Nach rechts kuscheln, nach links treten

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    1 Kommentar zu "Parteispende: Grüne erhalten Rekordspende in Höhe von 500.000 Euro von Pharma-Erben"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Ich finde, da ist nichts gegen einzuwenden.
      Herr Schwarz kann mit seinem Geld machen was er will und wenn er die Grünen unterstützt - schön für sie.
      Da sollte man nicht so ein Aufhebens drum machen.

      Anders wäre es sicher, wenn die AfD von jemandem diese Summe bekommen hätte. Der Spender hätte sicher einen Shitstorm bekommen.
      Obwohl ich kein Anhänger oder Wähler der AfD bin, ist dies schade für unsere Demokratie.
      Schließlich unterstützen die Grünen auch sog. Aktivisten, die ein anderes Wirtschaftssystem mit Gewalt installieren wollen.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%