Patrick Döring Neuem FDP-General droht Verfahren wegen Unfallflucht

Kaum als neuer FDP-Generalsekretär ausgerufen, hat Patrick Döring bereits Ärger: Er hat einen Außenspiegel beschädigt, der Immunitätsausschuss des Bundestags ist eingeschaltet. Döring spricht von einem Missgeschick.
Update: 15.12.2011 - 15:10 Uhr 10 Kommentare
Patrick Döring: Missgeschick mit Außenspiegel. Quelle: dapd

Patrick Döring: Missgeschick mit Außenspiegel.

(Foto: dapd)

BerlinDem neuen FDP-Generalsekretär Patrick Döring droht ein Verfahren wegen Fahrerflucht. Vor zwei Wochen sei ihm ein „Missgeschick“ passiert, teilte Döring am Donnerstag in Berlin mit. Ohne es zu bemerken, habe er mit seinem Auto einen Autospiegel beschädigt. Den Schaden von 200 Euro habe er bereits vor Tagen reguliert.

Als Abgeordneter unterliege er jedoch der Immunität, so dass der Fall juristisch nicht abgeschlossen werden könne, ohne dass sich der Bundestag damit beschäftige. Der Immunitätsausschuss werde daher am Abend darüber entscheiden, ob seine Immunität aufgehoben werden solle. Döring betonte allerdings, der Ausschuss treffe keinerlei Entscheidung über den Sachverhalt als solchen.

Der Online-Ausgabe der „Bild“-Zeitung sagte Döring: „Die Sache ärgert mich persönlich am allermeisten. In einer verantwortungsvollen politischen Position ist ein Außenspiegel nicht einfach ein Außenspiegel.“ Angaben seines Büros zufolge hat ein Bauarbeiter den Vorgang beobachtet und gemeldet. Die Staatsanwaltschaft Hannover verfolge den Fall trotz beglichener Kosten weiter, eine Anzeige liege aber nicht vor.

Der Bundesvorstand hatte am Mittwoch den Vorschlag von Parteichef Philipp Rösler für den neuen Generalsekretär gebilligt. In der Telefonkonferenz hatte Döring über den Fall informiert. Der bisherige Bundesschatzmeister hat seine politische Karriere wie Rösler in Niedersachsen begonnen.

Die Gründe für den überraschenden Rücktritt Christian Lindners vom Amt des Generalsekretärs waren am Donnerstag weiter unklar, der Rücktritt hat aber auch Parteichef Rösler unter Druck gesetzt. Am Freitag soll das Ergebnis des Mitgliederentscheids fallen, bei dem eine Gruppe um den Abgeordneten Frank Schäffler die FDP auf ein Nein zum dauerhaften Euro-Rettungsschirm ESM festlegen will.

  • afp
Startseite

Mehr zu: Patrick Döring - Neuem FDP-General droht Verfahren wegen Unfallflucht

10 Kommentare zu "Patrick Döring: Neuem FDP-General droht Verfahren wegen Unfallflucht"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Was haben die Vorschreiber für eine Einstellung zu Anstand und Moral. Hat Herr Döring ein fremdes Auto beschädigt oder nicht? Hat er jemandem einen Schaden zugefügt? Fahrerfluch wird zu gering bestraft und in diesem Fall gibt es sicherlich keine Strafe. Aufgrund der Häufigkeit von Fahrerflucht müsste hier gnadenlos durchgegriffen werden.

  • So sieht's leider aus. Die Medien zerreissen sich über jede Bagatelle das Maul. Das Motto heißt: Eignung vorhanden, wenn nichts falsch gemacht wird.

  • Was kommt den als nächstes als Schlagzeile in's Handelsblatt?

    Vielleicht, dass sich die Tochter von Kristina Schröder zu später Stunde in die Windel gemacht hat, ihr Mann die vollgeschissene Windel nachts in die Mülltonne geworfen hat und sich der Nachbar daraufhin wegen Ruhestörung beklagt hat?

  • Das war ja zu erwarten. Kaum wird ein Politiker auf einem etwas exponierteren Posten installiert, beginnt die Demontage aus nichtigem Anlaß.
    Kein Wunder, daß nur noch Hasardeure bereit sind, ein politisches Mandat anzustreben.
    Deutschland wird bereits aus der Gosse regiert.

  • Mein Gott, weltbewegendes! Wahrscheinlich kommt jetzt der Absturz.

    Schämt sich nicht derjeniges, der nichts "Wichtigeres" zu vermelden und beizutragen hat.

  • Mit dem falschen Gesicht (Namen, Parteibuch...) heißt sowas Fahrerflucht und unglaubwürdige Schutzbehauptung.

  • Völlig irrelevanter Vorgang aber ändert alles nichts an der Tatsache, dass sich der Mann auf ein Himmelfahrtskommando eingelassen und freiwillig auf der Titanik zum Wasserschippen gemeldet hat. Der Karren ist derart verfahren, dass eine Veränderung in der FDP unter der jetzigen Führung aussichtslos erscheint. Bei einem Wechsel des Vorsitzenden kann dann der gute Mann gleich mitabtreten. Hier hat er sich einen großen Bärendienst erwiesen. Viel Erfolg bei Mission Impossible!

  • Lqaßt mal die Kirche im Dorf!

  • Die FDP spiegelt eine deutsche Gesamtsituation.

    Hauen und Stechen, gegenseitig am Stuhl sägen. DAs ist die neue Generation. Das wird auf Deutschland zukommen. Wir werden zunehmend mit einer Elite zu schaffen haben, in dem jeder vor allem an sich selbst denkt. Es ist wichtiger einen guten Job zu bekommen, als die Tatsache, ob man für diesen überhaupt der beste Kandidat ist. Ehre und gegenseitiger Respekt sind quasi verschwunden.

    Meine Meinung: Eine Partei mit solchen Interessenskonflikten darf ein Land niemals regieren. Schon komisch, da sind die Jungen am Werk, und denen fällt nichts besseres ein als Kompetenzgerangel. Je glatter und schmieriger, desto eher an die Spitze. Für mich ist Rössler immer noch ein gescheiteter Gesundheitsminister. Er hatte in wirklich gutes Konzept und hat sich getraut mit der Pharmalobby anzulegen, was notwendig ist. OK, schluss damit, ich bin jetzt Chef! Nein, so kommen wir in diesem Land nicht weiter. Jeder ist nur noch auf Posten scharf und bringt nichts zu Ende. Das wird unsere Republik zerstören, nicht nur eine Partei.

  • Na, wenn Herr Döring als Außenspiegel seine Partei nach außen spiegeln soll, ist ein Außenspiegel in der Tat nicht nur ein Außenspiegel sondern ein Spiegelbild der zu spiegelnden Partei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%