Pegida Vier Polizisten bei Anti-Pegida-Demos verletzt

Nach Attacken von 200 Linksautonomen sind in Duisburg vier Polizisten verletzt worden. Tausende andere Menschen setzten bei den Anti-Pegida-Demonstrationen ein friedliches Zeichen gegen den Aufzug der Islamkritiker.
12 Kommentare
Tausende Menschen protestierten in Duisburg gegen die islamkritische Bewegung Pegida. Quelle: dpa

Tausende Menschen protestierten in Duisburg gegen die islamkritische Bewegung Pegida.

(Foto: dpa)

DuisburgBei Anti-Pegida-Demonstrationen in der Duisburger Innenstadt sind am Montagabend vier Polizisten verletzt worden. Während Tausende Menschen ein friedliches Zeichen gegen den Aufzug der islamkritischen Pegida setzen, waren etwa 200 Linksautonome für die Gewalt verantwortlich, wie die Polizei mitteilte.

Es flogen Böller und Steine. Demonstranten versuchten, die Absperrungen zu durchbrechen. Ein Mann griff eine Polizistin an, die auf ihren verletzten Kollegen wartete. Nach Angaben der Polizei versammelten sich in Duisburg rund 600 Anhänger der Pegida-Bewegung, darunter 250 Hooligans. Von ihrer Seite habe es keine Gewalt gegeben, hieß es.

  • dpa
Startseite

12 Kommentare zu "Pegida: Vier Polizisten bei Anti-Pegida-Demos verletzt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Wahrscheinlich schon bekannt hier, aber ein Bekannter aus München teilte mir auch mit, dass Sie in Ihrem Amateur-Fußballverein in München von jemandem Geld geboten bekommen haben, damit die Herren-Abteilung und ich glaube die A-Jugendlichen auf Gegendemonstrationen der Pegida geht.

  • Vorige Woche wurden Poliziten von Antidemonstranten mit Dosen beworfen, so war zu lesen.
    Abr so lange dieser grün-linke Pöbel von unserr Politik gehätschelt wird wird sich nichts ändern.
    Wahrscheinlich sind das alles Hartz IV-Empfänge, die zum Arbeiten zu faul sind
    Unser Staat ist völlig aus en Fugen geaten.
    Wie konnte man auch so viele alte DDR-Kader wieder in Amt ud Würden setzen?

  • selbst für die gewalt sind die nicht gefangenen ratten und tumben zu unfähig - dafür braucht es die gutmenschen von links

  • Hat Pegida schon zum Mord an islamistischen Hasspredigern aufgerufen? NEIN
    Ist auf einer PEGIDA Demo schon ein Polizist verletzt worden? NEIN
    Hier sieht man wer der Feind unseres Landes wirklich ist. Pegida hat Recht und bei der nächsten Wahl hoffe ich auf eine entsprechende Reaktion. Deutschland ist das einzigste Land in dem eine Mehrheit diskriminiert wird.

  • Mal was ANDERES.
    Unsere Nachbarin ist zu ihrem Sohn gezogen und hinterließ ihre gepflegten Möbel aus DDR-Zeiten. Uns hatte sie gebeten, die guten Möbel unserem Gemeinde-Sozialarbeiter für anommende Flüchtlingsfamilien anzubieten. Eine Besichtigung kam zustande. Doch waren alle Möbel den Flüchtlingen nicht zuzumuten. Er hat da seine Vorschriften und basta.
    Nach dem 8. Mai 1954 waren Flüchtlinge über einen Strohsack glücklich und träumten nur von einem Bett.
    Auch ein Grund FÜR PEGIDA auf die Straße zu gehen!!!

  • Frau Merkel hat die Demonstranten gegen Pegida aufgerufen den linken Hetzern und kriminellen Antifa-Leuten nicht zu folgen, "Denn zu oft sind Vorurteile, ist Kälte, ja, sogar Hass in deren Herzen!"

    Stopp, habe da was falsch verstanden. Das war war ja umgekehrt, an Silvester gegen friedliche Demonstranten.

  • Pegida wird gebetsmühlenartig diffamiert und die linken Terroristen dürfen machen was sie wollen. BRD 2015, es wird Zeit das sich was tut.

  • Beim Aufstand der Anständigen zählen häufig nur die schlagende Argumente. Die Unanständigen haben , das wissen inzwischen alle, keine gleichwertigen Entgegnungen.

  • Die Anti-Pegida-Demonstratioenn sind nicht friedlich. Wie kann eine Demonstration friedlich sein, welche sich gegen andere Menschen richtet, gleich in welcher Weise?

    Es gibt nicht nur physische Gewalt.

    Die Anti-Pegida-Demonstrationen sind nicht nur voller Gewalt, sie sind auch noch in hohem Maße verlogen, weil sie Frieden predigen und Feindseligkeit säen.

  • Die linken autonomen und militärischen Arme der Linken Parteien ,leben ihren Hass gegen Polizisten aus, genau wie Terroristen gegen Frauen,Kinder Unschuldige. Gegen Politiker geht keiner der
    beiden Gruppen vor , dazu sind beide zu viel zu feige oder schon geschmiert!

    Was die Antipegida betrifft, kann ich den Ostdeutschen nur raten , fallt nicht auf den Westen rein. Der Auftrag aus Berlin
    an die MP,s die alte DDR mit genausoviel Fremde aufzufüllen wie es der Westen gemacht hat , ist schon in vollen Gange.

    In Perba ein 170 Seelen Dorf sollen 50 Flüchtlinge kommen und später insgesamt 150 fremde Menschen. Das Ziel vom Einheitsbrei in Berlin ist klar. Überfremdung innerhalb von 5 Jahren in der alten DDR erreichen.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%