Plagiatsvorwürfe SPD fordert von Koch-Mehrin Erklärung

Der Plagiatsverdacht gegen die FDP-Spitzenpolitikerin Silvana Koch-Mehrin ruft die SPD auf den Plan. Für Innenexperte Edathy ist es an der Zeit, dass die Europaabgeordnete zu den Vorwürfen eine Erklärung abgibt.
13 Kommentare
Silvana Koch-Mehrin. Quelle: dpa

Silvana Koch-Mehrin.

(Foto: dpa)

DüsseldorfDie SPD hat die FDP-Spitzenpolitikerin Silvana Koch-Mehrin aufgefordert, sich zu den "gravierenden" Plagiatsvorwürfen gegen sie zu äußern. "Die Vizepräsidentin des Europäischen Parlamentes sollte dazu öffentlich Stellung beziehen. Dabei weiß sie ohne Zweifel, dass ein ausbleibendes Dementi nur zu ihren Ungunsten bewertet werden kann", sagte der Innenexperte der SPD-Fraktion im Bundestag, Sebastian Edathy, Handelsblatt Online. "Insofern verwundert ihr Verhalten beziehungsweise kommt einem Eingeständnis durch Schweigen gleich", fügte das Fraktionsvorstandsmitglied hinzu.

Die Online-Plattform "Vroniplag" war zuvor in einem Abschlussbericht zu dem Schluss gekommen, dass die Europaabgeordnete "in erheblichem Umfang" bei ihrer Dissertation abgeschrieben und dabei nicht auf die entsprechenden Quellen verwiesen habe. Das berichtet die "Frankfurter Rundschau". Knapp 28 Prozent aller Seiten seien demnach als "sichere Plagiate" entlarvt worden.

Die Zeitung zitierte einen anonymen Prüfer der Plattform mit den Worten: "Jeder kann sich selbst ein Bild machen, das ist ein klarer Fall von Plagiarismus." Jede verdächtige Stelle sei von mehreren Mitarbeitern der Plattform untersucht worden. Im Vergleich zur Doktorarbeit von Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg sei die Qualität aber nicht nur wegen des geringeren Anteils der Plagiate, sondern auch wegen deren Umsetzung ein andere. "Wenn wir das mit der Tour de France vergleichen, dann können wir sagen, dass wir Koch-Mehrin des Dopings überführt haben, während Guttenberg auf einem Motorrad davongefahren ist", sagte ein Sprecher der Plattform. "Aber Doping führt auch zur Disqualifikation."

Koch-Mehrin wollte sich dem Bericht zufolge nicht zu den Vorwürfen äußern. Sie habe darauf verwiesen, dass die Angelegenheit von der Universität Heidelberg geprüft werde. Die Untersuchung dürfte noch einige Wochen dauern, könnte aber noch vor dem FDP-Bundesparteitag Mitte Mai abgeschlossen sein. Sollte sich abzeichnen, dass Koch-Mehrin der Doktortitel aberkannt wird, wäre dies ein Rückschlag für ihre Ambitionen in der Partei. Die 40-Jährige ist Vizepräsidentin des Europaparlaments und gilt als eine der Hoffnungsträgerinnen der Liberalen.

  • rtr
  • dne
Startseite

13 Kommentare zu "Plagiatsvorwürfe: SPD fordert von Koch-Mehrin Erklärung"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Und wenn der ungarische Promotionsschwindler Meszaros sich an einer deutscher Uni bewirbt, was dann?

  • Und das passiert an einer kirchlichen Universitaet! Haben sie denn überhaupt keinen Sinn für Moral?

  • Interessant. Ich vestehe zwar kein Wort ungarisch, aber schon von der Optik her geht es hier um keine Dissertation: insgesamt 13 Seiten und dazu noch zu zweit geschrieben!

    Hier ist der Text zu lesen:

    http://ravaszlaszlobaratikor.wordpress.com/2011/08/02/meszaros-dissertation-phd-thesis/

  • Zu Guttenberg auf ungarische Art

    (Ernő Kulcsár Szabó: Der Doktormacher)

    Wenn ein Uni-System derart korrupt und derart vom Nepotismus umwoben ist wie in Ungarn, soll man sich nicht wundern, dass ein Doktortitel einem früher erteilt wird als er die Doktorarbeit fertiggestellt hätte. Die deutschsprachigen Medien sind laut von Guttenbergs Plagiat-Geschichte. Wobei Karl Theodor zu Guttenberg von seinen 400 Seiten 120 immerhin selbständig geschrieben hat, nur den Rest sich von anderen ausgeliehen. Der ungarische Guttenberg, namentlich Márton Mészáros, hat sich nicht einmal so viel Mühe gegeben. Bei weitem nicht: er selbst hat höchstens nur 6 und halb Seiten geschrieben, und damit an der Universität Szeged – die nach der Budapester Universität ELTE die zweitrenommierteste Universität Ungarns ist – Doktor geworden.
    Die Geschichte könnte in Deutschland nicht nur deshalb Interesse erwecken, weil Ungarn Mitglied der EU und auch Teilnehmer des Bologna-Programs ist, und somit erteilt EU-konforme Diplome und Doktortitel, verwendbar in der europäischen Gemeinschaft, sondern auch und vor allem deshalb, weil der Drahtzieher dieser ungeheueren Promotionsgeschichte eine angeblich auch in Deutschland bekannte Persönlichkeit ist: Professor Ernő Kulcsár-Szabó, jahrzehntelang selbst Lehrstuhlleiter an der Humboldt-Universtät zu Berlin, und angeblich enger Freund eminenter deutscher Wissenschafter...

    Weiter:

    http://ravaszlaszlobaratikor.wordpress.com/2011/08/02/zu-guttenberg-auf-ungarische-art/

  • diese Frau ist nur gut im Handaufhalten ohne gegenleistung, nichts hat sie erbracht, vollbracht ausser abzukassieren, wie Rössler das verlorene Kind Kreisssaal, Hörsaal, Plenarsaal, so nun bin ich versorgt. Kinder leben in Armut, da machen wir doch eine Weihnachtsgala mit den Tommy. Grüsse von Maschmayer aus de CH.

  • Frau Koch-Mehrin könnte ihre Erklärung ja von Herrn von und zu Guttenberg abschreiben.

  • Im letzten Satz muß es wohl "galt" heißen.

  • Die Parteienvertreter sollten sich lieber um ihr Kerngeschäft, d. h. um Politik udn Sachfragen kümmern, anstatt politische Gegner durch Schmutzkampagnen diskreditieren zu wollen! Frau Koch Mehrin tut gut daran, sich dazu NICHT zu äußern (und kann insgeheim froh über die Vorwürfe sein, denn sie zeigen doch, dass sie eine starke erfolgreiche Frau und ernst zu nehmende Gegnerin ist!)

  • Auf Frau Koch-Mehrin sollte die FDP gerne verzichten, weil sie, wie alle EU-Politiker in Brüssel, für eine EU-Politik steht, die scheibchenweise Deutschland politisch sterilisiert und zu EU-Sklavenland umwandeln will.

    Wenn sie beschissen hat bei der Doktorarbeit - um so besser - wieder ein EU-Bürokrat weniger, der Deutschland auflösen will zum Wohle unserer Nachbarn.

    Sich die Taschen voll machen mit EU-Diäten und EU-Pension in wenigen Jahren "verdient", darum geht es nur.

  • Genau daraus sind unsere Probleme entstanden,
    Politiker mit Certifikaten, die wertlos sind und
    eben diese gestalten die Gesellschaft.
    Das ist so als wenn ein Ingeneur eine Brücke berechnet,
    der von Statik keine Ahnung hat, aber in dessen Diplom
    steht Statik = 1+
    Was meinen Sie, wenn gerade Sie es sind, der mit der Brücke zusammenbricht oder dem sein Hausdach auf den Kopf fällt ?.
    Nein, Mehrin muß aus der FDP ausgeschlossen werden.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%