Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Premium Planungsverfahren Unions-Wirtschaftsflügel will Umweltverbände durch EU-Initiative ausbremsen

Kanzleramtschef Braun plädiert mit Blick auf Corona für eine beschleunigte Planung von Bauvorhaben. Der Unions-Wirtschaftsflügel prescht jetzt mit einem ersten Vorschlag vor.
08.03.2021 - 11:59 Uhr
Gegen das Bauvorhaben des US-Autokonzerns in Brandenburg regt sich Widerstand von Umweltschützern und Grundstückseigentümern. Quelle: ZB
Tesla-Gigafactory

Gegen das Bauvorhaben des US-Autokonzerns in Brandenburg regt sich Widerstand von Umweltschützern und Grundstückseigentümern.

(Foto: ZB)

Berlin Für das Kanzleramt ist die Sache klar. Angesichts coronabedingter Belastungen für die Wirtschaft sei eine „verlässliche Erholungsperspektive“ notwendig, erklärte Kanzleramtschef Helge Braun kürzlich in einem Gastbeitrag für das Handelsblatt. Eine Strategie müsse etwa öffentliche Investitionen in den Blick nehmen. „Dabei geht es weniger um zusätzliche Mittel als um die Beseitigung des Umsetzungsrückstaus durch beschleunigte Planungen“, schrieb der CDU-Politiker.

Das Problem dabei: Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat erst kürzlich ein Urteil aus dem Jahr 2015 bestätigt, wonach die sogenannte Präklusion gegen europäisches Recht verstößt. Präklusion heißt, dass Bürger und Verbände ihre rechtlichen Einwände nur während eines Planungsverfahrens vorbringen dürfen und nicht mehr nach Abschluss des Genehmigungsverfahrens. Als Konsequenz aus der EuGH-Entscheidung gegen diese Regelung regte Braun eine „Post-Corona-Planungsbeschleunigungsagenda“ an - nicht nur national, sondern auch europäisch.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Planungsverfahren - Unions-Wirtschaftsflügel will Umweltverbände durch EU-Initiative ausbremsen
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%