Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Polizeieinsatz in Köln 14 Verhaftungen bei Razzia gegen Drogenhändler

Die Kölner Polizei hat bei einer Großrazzia im Raum Köln 14 Verdächtige festgenommen. Der Einsatz galt der Drogenhändler-Szene. Eine Bande soll Heroin und Kokain im großen Stil verkauft haben.
Schon am 19. Januar gab es in Köln eine Großrazzia. Damals ermittelte die Polizei gegen Diebesbanden im Stadtteil Kalk. Quelle: dpa
Polizeieinsatz in Köln

Schon am 19. Januar gab es in Köln eine Großrazzia. Damals ermittelte die Polizei gegen Diebesbanden im Stadtteil Kalk.

(Foto: dpa)

KölnBei einem Großeinsatz gegen Drogenhändler haben Fahnder im Raum Köln am Montagmorgen zahlreiche Verdächtige verhaftet. „Wir haben 14 Haftbefehle vollstreckt“, sagte ein Sprecher der Kölner Polizei am Montag. Beschuldigt sei eine Großfamilie, die den Drogenhandel im Kölner Stadtteil Meschenich kontrolliert haben soll.

Die Bande soll Heroin und Kokain im deutlich zweistelligen Kilogramm-Bereich verkauft und Millioneneinnahmen erzielt haben.

Seit dem Morgen wurden 49 Wohnungen durchsucht. Nach Erkenntnissen der Ermittler sollen einige Wohnungen nur zum Zweck des Drogenhandels angemietet worden sein.

An der Aktion mit insgesamt etwa 400 Beamten waren unter anderem Spezialeinheiten beteiligt, wie der Sprecher sagte. Mehrere Medien hatten zuvor über den Anti-Drogen-Einsatz berichtet.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite