Professor Tacheles Ahnungslos im Religionskrieg

Westeuropas Naivität im Islam-Umgang ist täglich sichtbar. Auf der Pariser Millionen-Demonstration war sie mit den Händen greifbar. Vorne marschierten die „Eliten“. Harmonie der Nationen und Religionen? Pustekuchen.
21 Kommentare
Der Historiker Prof. Dr. Michael Wolffsohn schreibt für das Handelsblatt Gastbeiträge als Professor Tacheles.
Professor Tacheles

Der Historiker Prof. Dr. Michael Wolffsohn schreibt für das Handelsblatt Gastbeiträge als Professor Tacheles.

Rührend naiv sind unsere Versuche, mit „dem“ Islam ins Gespräch zu kommen. Mit „unsere“ meine ich den Hauptstrom der westeuropäischen, also auch deutschen Politik, Gesellschaft, Medien und, ja, auch Wissenschaft.
Religiöse Ahnungslosigkeit herrscht weit und breit. Nicht nur bezüglich des Islam, sondern auch der eigenen, christlichen Mehrheits-Religion. Diese Unkenntnis wäre folgen- und bedeutungslos, beträfe sie nicht die Frage: „Wie umgehen mit dem islamistischen Terror?“ Wer nämlich weder das Christentum noch Judentum oder gar den Islam kennt, versteht nichts von Religion und kann nicht mit religiös motivierten Menschen kommunizieren. Außerdem sind religiös Ahnungslose unglaubwürdig, wenn sie behaupten (sprich: nachplappern), Islam und Islamismus hätten nichts miteinander zu tun. Wen wundert´s, dass „Volkes Stimme“ den Stimmen dieser sogenannten Eliten schließlich nicht mehr nicht zuhört?

Westeuropas Naivität im Umgang mit dem Islam ist täglich sichtbar. Auch auf der weltweit umjubelten Pariser Millionen-Demonstration gegen den Terror war sie mit den Händen greifbar und mit den Augen sichtbar. Wir haben Augen und sehen nicht, wir haben Ohren und hören nicht.

In der ersten Reihe marschierten die (Positions-)„Eliten“. Eindrucksvoll international und überkonfessionell: Unsere protestantische Kanzlerin, der Jude Netanjahu aus Israel, der Muslim Abbas aus Palästina und der ebenfalls muslimische Präsident Malis. Allen voran schritt Frankeichs zumindest formal katholischer Präsident. Also Harmonie der Nationen und Religionen? Pustekuchen.

Frankreich beharrt seit der Französischen Revolution strikt auf der Trennung von Religion und Politik. Das ist durchaus wünschenswert, aber in diesem Fall nicht sinnvoll und nicht machbar, denn bei den islamistischen Terroristen sind Religion und Politik, ob es uns gefällt oder nicht, ineinander verwoben. Deshalb können wir nicht unseren Wunsch zur Wirklichkeit wenden. Wer in der Diagnose trennt, was bei den Akteuren (sprich: Patienten) zusammengewachsen ist, wird bei der Therapie scheitern.

Kein vernünftiger Mensch wird zudem behaupten, Frau Merkel repräsentiere das evangelische, Hollande das katholische Christentum, Abbas und der Mann aus Mali den Islam oder Netanjahu das Judentum.

Sichtbar unsichtbar, weil abwesend, waren die echten, also religiösen, Vertreter der betroffenen oder getroffenen Religionen: Islam, Christentum, Judentum. Gewiss, es wurde gegen den Terror an sich demonstriert, nicht gegen den Terror von Muslimen, durch Muslime und angeblich für Muslime. Doch unbestreitbar hat der gegenwärtig in Europa tobende Terror zumindest etwas mit Religion zu tun. Folgerichtig ist ein Dialog der Religionen gefordert, eigentlich ein Trialog zwischen Islam, Christentum und Judentum.

Von Religion, besonders vom Islam, haben sie keine Ahnung
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Professor Tacheles - Ahnungslos im Religionskrieg

21 Kommentare zu "Professor Tacheles: Ahnungslos im Religionskrieg"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Von Prof. Wolfsohn habe ich einen solche guten Beitrag rwartt.
    as soll er unsren Politíkern mal um die Ohren hauen, die städig von Toleranz quassesn

  • Denn nur weil WIR machtpolitisch entsprechend unbedarft und anspruchslos orientiert sind, heisst es beileibe nicht zwangsläufig, dass alle ANDEREN ebenfalls derart naiv auf die Welt blicken.

  • Ein Lob an die gesamte Kommentatoren-Runde - ich finde, ihr habt euch allesamt auf sinnigem Niveau eingebracht und das Thema fundiert beleuchtet.

    Wirklich war - nur wegducken und ganz feste hoffen, dass schon alles irgendwie gut gehen wird funktioniert leider NICHT - zumindest nur im Kreise derer, die ebenso dieser Art ticken.

    Wenn aber andere Gruppierungen mit klarer, unseren Status Quo gefährdender Agenda operieren, werden diese Gruppierungen die Zeit des allgemeinen Unbedarftseins für sich zu nutzen wissen...

    ...und deren Saat wird irgendwann ihre Früchte zeigen...

  • Da hat er ja völlig Recht - eigenartig, daß sonst in der öffentlichen Meinung sonst keiner darauf kam.

    So wäre es in der Tat Sache der islamischen (religiösen) Welt, den von Ihnen wenn auch ungewollt ausgehenden Terror zu unterbinden.

    Zunächst wären Finanzierung und Waffenlieferungen einzustellen, die vor allem aus Saudi-Arabien Quatar und etlichen anderen Ländern des Islam kommen.

    Übungs-, Eroberungs- und Aufenthaltsgebiete des islamischen Terrors wären weiterhin unverzüglich zu befrieden, den Verbrechern dort Macht, Geld und Waffen zu nehmen und sie vor Gericht zu stellen.

    Es ist wahrlich nicht Angelegenheit westlicher Länder, dem Islam seine Auswüchse auszutreiben.

  • "Das" können wir heutzutage schon zivilisiert regeln!

    Referenzen auf die Vergangenheit kann njur im Widerspruch enden!

  • "Die deutsche sonstige Bevölkerung leidet jeden Tag mehr unter dem Islam."
    - Ich persönlich glaube, "das" wird nicht mehr lange gutgehen. Ich halte es durchaus für möglich, daß sich gewisse unschöne Dinge des 20. Jhs. wiederholen könnten.
    Vielleicht nicht in der gleichen Intensität, aber trotzdem ...

  • "Übrigens gibt es noch eine monotheistische Religion, der man bei aller Sympathie eine baldige Reform dringend wünschen möchte, wenn sie dieses Jahrhundert noch überleben möchte."
    - Sie meinen das Judentum? - Die wollen aber wenigstens nicht missionieren und die Welt erobern.
    Was den Islam angeht, haben Sie natürlich recht.
    Ich sehe leider ziemlich schwarz, was er bräuchte, wäre eine Mischung aus Luther, Voltaire & Co, Atatürk, Ghandi und Jesus Christus, also quasi eine "Neuoffenbarung"/"Neues Testament" + gleichzeitiger "Zeit der Aufklärung" + gleichzeitiger "Reformation".
    Nahezu unmöglich. Andererseits, die Menschheit hat schon viele erstaunliche Dinge vollbracht, man kann ja nie wissen.

  • Peter Scholl Latour lesen und man weiß was im Islam abgeht.
    Deutschlands Politiker hilflos
    Deutsche Kirchen hilflos
    Deutsche Medien, bis auf vereinzelte, hilflos
    Deutsches Staatsfernsehen hat aufgegeben auf Anweisung der "Blockparteien" aus Berlin.
    Der Islam beherrscht schon Teile Deutschlands, er gehört zwar nicht dazu, das interessiert ihn aber nicht, da er schon seine Gebiete abgegrenzt hat.
    Multikultiparteien wie Grüne, SPD und Teile der CDU aber auch die "Wirtschftsbilligheimer" bekommen den Geist nicht mehr in die Flasche den sie raus gelassen haben.
    Die deutsche sonstige Bevölkerung leidet jeden Tag mehr unter dem Islam.

  • @neuer Schreiber

    Sie wollen damit sagen, dass nur die mediale Welt, die reale ist, während die reale Welt ohne mediale "Aufbereitung" so gut wie nicht vorhanden ist? Damit könnten Sie sogar recht haben.

    "Das" ist damit allerdings auch ein "metapysisches" Problem, wenn die Wirklichkeit verschwindet und im Heiddeger´schen Verständnis das Seiende des Seins seinen "eigentlichen" Grund im "Nichts" findet.

    Das "Nichts" blitzt allerdings, z.B. wenn ein Schuß fällt....

  • @ "neuer Schreiber"

    "medial marschierten die Genannten in der ersten Reihe. Dass sie dabei - aus sehr guten Gründen - nicht IN der eigentlichen Demonstration gingen, tut nichts, aber auch gar nichts, zur Sache."

    Können Sie mal einen "guten" Grund nennen, warum sich die "Eliten" nicht mehr unter's Volk trauen können?

    Ich kenne nur "schlechte" Gründe warum das so ist.......

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%