Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Razzia Polizei nimmt elf Terrorverdächtige im Rhein-Main-Gebiet fest

Die mutmaßlichen Täter sollen einen Anschlag mit einem Fahrzeug und Schusswaffen vorbereitet haben. Rund 200 Polizisten waren an der Razzia beteiligt.
Kommentieren
Hauptverdächtige sind zwei 31-jährige aus Wiesbaden und ein 21-jähriger aus Offenbach. Quelle: dpa
Anti-Terror-Razzia der Polizei

Hauptverdächtige sind zwei 31-jährige aus Wiesbaden und ein 21-jähriger aus Offenbach.

(Foto: dpa)

FrankfurtMutmaßliche Salafisten aus dem Rhein-Main-Gebiet sollen einen Anschlag mit einem Fahrzeug und Schusswaffen vorbereitet haben. Das teilte die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Freitag nach einer Anti-Terror-Razzia mit.

Ziel eines islamistisch motivierten Anschlags sei es gewesen „so viele „Ungläubige“ wie möglich zu töten“. Als Hauptverdächtige gelten zwei 31 Jahre alte Brüder aus Wiesbaden und ein 21-Jähriger aus Offenbach.

Insgesamt wurden elf Menschen festgenommen, ermittelt wird gegen zehn Verdächtige. An den Durchsuchungen und Festnahmen in Hessen und Rheinland-Pfalz waren am Freitag rund 200 Polizisten beteiligt, darunter Spezialkräfte.

Brexit 2019
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Razzia: Polizei nimmt elf Terrorverdächtige im Rhein-Main-Gebiet fest"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.