Regierungsbildung Müller kämpft um das Amt des Entwicklungsministers

Gerd Müller kämpft um sein Amt: Auch in Zukunft möchte er Entwicklungsminister bleiben. Am liebsten mit Sigmar Gabriel als Ministerkollegen.
Kommentieren
Entwicklungsminister Gerd Müller von der CDU will um seinen Job kämpfen. Auch setzte er sich für Sigmar Gabriel ein. Quelle: dpa
Minister-Frage

Entwicklungsminister Gerd Müller von der CDU will um seinen Job kämpfen. Auch setzte er sich für Sigmar Gabriel ein.

(Foto: dpa)

BerlinEntwicklungsminister Gerd Müller (CSU) möchte in einer neuen großen Koalition sein Amt behalten. „Ich kämpfe um den Job“, sagte Müller am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz der Deutschen Presse-Konferenz. Er würde sich freuen, wenn er weitermachen dürfe. Erfahrung und Vertrauen seien in dem Amt ausgesprochen wichtig. „Vor vier Jahren war ich hier noch nicht so bekannt, aber jetzt treffe ich an jeder Ecke Afrikaner, die auf mich zukommen, die man kennt.“

Auch der „Focus“ berichtete über Müllers Wunsch, im Amt zu bleiben. Er sei guter Dinge, dass CSU-Chef Horst Seehofer dies so entscheide, sagte Müller dem Blatt. Zur Begründung für seine Bewerbung sagte er: „Erstens hat mich das Thema eingenommen und zweitens sehe ich nach vier Jahren einfach, dass die Erfahrung und die Kontakte, die ich sammeln konnte, Gold wert sind.“

Müller sprach sich zudem dafür aus, dass Sigmar Gabriel (SPD) Bundesaußenminister bleiben soll. Gabriel sei unkonventionell und spontan. „Das gefällt mir in der Politik“, sagte Müller der dpa.

Dem „Focus“ gegenüber lobte er auch Gabriels Rede auf der Sicherheitskonferenz. „Ich würde mit Gabriel gerne weitermachen. Aber die SPD entscheidet das vollkommen selbst“, sagte er. Ob Gabriel seinen Posten in einer neuen Koalition mit CDU/CSU behält, ist angesichts der aktuellen parteiinternen Auseinandersetzungen in der SPD ungewiss.

  • dpa
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Regierungsbildung - Müller kämpft um das Amt des Entwicklungsministers

0 Kommentare zu "Regierungsbildung: Müller kämpft um das Amt des Entwicklungsministers"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%