Käufer von Elektroautos sollen finanziell belohnt werden. Die Bundesregierung will sie von der Kfz-Steuer befreien.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Elektroautos tanken mit Strom aus PV und Windmühlen!
    Das ist gut für die Umwelt!
    Wenn die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht, bleiben sie stehen!
    Somit wird Kretschmanns Wunsch erfüllt: "Weniger Autos sind besser als mehr Autos".

  • ****** Neues aus Absurdistan ******
    .

    AKWs abschaltet. JETZT
    .
    Windmühlen ja; aber bitte nicht in meiner Umgebung
    Photovolteik nur wenn ich davon profitiere!
    Biogas (aka Gülle) stinkt!
    .
    Geothermie => Staufen
    http://www.swr.de/swr4/bw/programm/-...o8t/index.html
    .
    Pumpspeicherwerke; dagegen sind die Grünen (siehe Schwarzwald)
    http://www.suedkurier.de/region/hoch...372616,4227474
    .
    Kohlekraftwerke sind Dreckschleudern!
    .
    Off-shore Windmühlen: aber der Strom kommt nicht in den Süden, gegen die Trassen gibt es zu viele "Bürgerproteste".
    .
    PV: wir haben so viele Sonnenstunden wie Island => liefert gerade mal 1% des Strombedarfes.
    .
    Windmühlen: laufen an 55Tagen im Jahr auf Vollast, sonst stehen sie still
    .
    Wo also kommt der Strom für die Elektoautos her???
    Ah ja!; jetzt weiß ich es! natürlich von den freundlichen AKWs aus Frankreich, Tschechien, Rußland, etc.






  • Da sieht man mal wieder, wie weit unsere Politiker von der normalen Welt da draußen entfernt sind. 10 Jahre Steuerbefreiung. Was für eine Wahnsinnsentlastung für die E-Mobil-Käufer. Autos in dieser Größenordnung kosten als Benziner gerade mal 100 Euro im Jahr KFZ-Steuer. Sind also 1000 Euro Ersparnis in 10 Jahren. Reicht dann aber immernoch nicht um sich alle 3 Jahre neue Akkus zu kaufen. Kauft E-Mobile!!! Ihr spart euch damit reich.

  • 3800 Millionen sind viel Geld.
    .
    Sinnvoller wäre es, in jeder größeren Stadt ein paar Elektroautos zur Vermietung anzubieten, damit Erfahrungen gesamelt werden. Während Kfz.-Reperaturen, besser aber monatlich.
    Von dem meistverkauften Modell City-El gibt es zwar angeblich rund 60.000 Stück, aber vermutlich meistens im ländlichen Raum als Zweitwagen.
    Eine Verkaufsförderung müsste erst mal einen breiteren Einstieg gewährleisten. Beispielsweise 2.500 Euro Förderung für die nächsten 50.000 Autos ergäben 100 Mio. - das wäre nur ein Bruchteil der hier diskutierten Förderung und entspräche der Umwelt/Abwrackprämie aus 2009. Für das City-El wäre das eine effektive Preissenkung um 20%.
    Aber mit etwas Marekting-Unterstützung wäre auch schon viel gewonnen.
    .
    Danach müssten sich die Elektroautos dann schon selber tragen. Kfz-Befreiung fördert vorrangig leistungsstarke Konzepte, was aber gerade keinen sinnvollen Einstieg darstellt.

    Eine gute Kaufübersicht ist hier:
    http://www.solarmobil.net/download/Sonderdruck-kaufbare-Elektrofahrzeuge.pdf
    http://www.solarmobil.net/download/Sonderdruck-kaufbare-Elektrofahrzeuge.pdf

  • Ich bin sehr gespannt, was die NPE in einer Woche vorschlagen wird. Ich wäre angesichts der Zusammensetzung der NPE nicht überrascht, wenn eine Art Wunschprogramm der Konzernvertreter dabei herauskäme.

    Ob dass die innovativen Potenziale bestmöglichst zur Entfaltung zu erbringen verhilft, dürfte dann jedoch sehr fraglich sein (siehe dazu: http://stefanleichnersblog.blogspot.com/2009/09/kapitalismus-in-der-krise-abschied-von.html), wie ich immer wieder betone.

Mehr zu: Regierungspläne - E-Auto-Besitzern winkt massive Steuerentlastung

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%