Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
DGB-Chef Reiner Hoffmann

Ein großer Redner ist Hoffmann nie gewesen. Der gepflegte – manchmal verkopfte – Diskurs liegt ihm mehr.

(Foto: dpa)

Reiner Hoffmann DGB-Chef Hoffmann muss sich in der Verlängerung neu beweisen

Dämpfer für den DGB-Chef: Reiner Hoffmann wird mit nur 76 Prozent der Stimmen wiedergewählt. Nicht allen gefällt sein Werben für die GroKo.

BerlinVon den Stühlen reißt der alte und neue Vorsitzende nicht. Reiner Hoffmann hält eine Rede, die mehr den Kopf als das Herz anspricht: Zähmung des digitalen Kapitalismus, mehr Tarifbindung, gute Arbeit, soziales Europa. Verhalten bleibt der Applaus der 400 Delegierten, die den Chef des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zuvor mit nur gut 76 Prozent der Stimmen wiedergewählt hatten.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Reiner Hoffmann - DGB-Chef Hoffmann muss sich in der Verlängerung neu beweisen