Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rente Mehr Menschen als erwartet mit 63 in Rente

Nach 45 Versicherungsjahren können Arbeitnehmer abschlagsfrei in Rente geben. Offenbar nutzen mehr Menschen diese Regelung, als ursprünglich errechnet.
23.12.2019 - 11:40 Uhr 1 Kommentar
Mehr Menschen als erwartet mit 63 in Rente Quelle: dpa
Rente

2018 gingen 240.000 Menschen abschlagsfrei mit 63 Jahren in Rente.

(Foto: dpa)

Berlin Mehr Menschen als gedacht gehen abschlagsfrei mit 63 in Rente. Ende November erhielten rund 1,34 Millionen Senioren die Rente für langjährig Versicherte mit mindestens 45 Versicherungsjahren. Das berichtete die Deutsche Rentenversicherung Bund am Montag in Berlin. Die Online-Ausgabe der „Bild“-Zeitung hatte zuerst darüber geschrieben.

Somit nehmen mehr Menschen die abschlagsfreie Rente mit 63 in Anspruch als vom Gesetzgeber ursprünglich gedacht. „Es wird von etwa 200.000 Fällen je Jahr ausgegangen“, stand im Gesetzentwurf. Das wären fünf Jahre nach dem Inkrafttreten des Gesetzes im Juli 2014 rund 1 Million gewesen.

Tatsächlich gingen etwa 2018 rund 240.000 Menschen abschlagsfrei mit 63 in Rente. In diesem Jahr registrierte die Rentenversicherung bis Ende November 238.163 neue Anträge.

Im Oktober stiegen die Kosten auf über 2 Milliarden Euro im Monat. Keine Zahlen liegen zur Frage vor, wie hoch die Kosten ohne Rente mit 63 liegen würden, wie hoch also die Rentenbezüge der Betroffenen gegebenenfalls ohne diese Möglichkeit wären.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Allerdings bezogen im Juni 2014, dem letzten Monat vor Einführung der abschlagsfreien Rente, lediglich 41.280 Senioren eine Rente nach mindestens 45 Versicherungsjahren. Die Kosten betrugen damals 62,6 Millionen Euro.

    Wer 2018 in den Ruhestand ging und die abschlagsfreie Rente kassierte, erhielt im Schnitt 1429 Euro Rente im Monat, Frauen 1096. Die durchschnittliche Altersrente für Männer lag 2018 bei nur 1083 Euro, bei Frauen 742 Euro.

    Mehr: Handelsblatt-Chefökonom Bert Rürup analysiert die Altervorsorge. Nach fast zwei Jahrzehnten ist es an der Zeit, die Fehler der Riester-Reform zu korrigieren.

    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: Rente - Mehr Menschen als erwartet mit 63 in Rente
    1 Kommentar zu "Rente: Mehr Menschen als erwartet mit 63 in Rente"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Wenn ich erkenne, dass das Bundesverfassungsgericht die Überzähligen Bundestagsabgeordneten schon 2012 als verfassungswidrig erachtet hat und diese pro Jahr 1 Milliarde Euro kosten, dann ist dieser Artikel und diese Meinungsträger
      nicht der Rede wert und eine Missachtung der arbeitenden Menschen!

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%