Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rösler Deutschland muss "Wachstumskräfte stärken"

Bundeswirtschaftminister Rösler mahnt die deutsche Wirtschaft an, sich nicht einfach auszuruhen. Vor allem sei es wichtig, den Fachkräftebedarf zu sichern - auch mit Hilfe von Zuwanderung.
5 Kommentare

BerlinBundeswirtschaftsminister Philipp Rösler hat angesichts der zuletzt abflachenden Konjunktur davor gewarnt, sich auf dem bisher Erreichten auszuruhen. „Deutschland muss beständig daran arbeiten, seine Wachstumskräfte zu stärken“, sagte der FDP-Vorsitzende in Berlin. Es komme vor allem darauf an, den Fachkräftebedarf zu sichern, auch durch Zuwanderung hoch qualifizierter Kräfte aus dem Ausland.

Die Turbulenzen an den Finanzmärkten, die Schuldenkrise im Euroraum und die Entwicklung der US-Wirtschaft gingen an Deutschland nicht spurlos vorüber. Insgesamt bleibe die deutsche Wirtschaft aber im Aufwind, sagte Rösler.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dapd
Startseite

5 Kommentare zu "Rösler: Deutschland muss "Wachstumskräfte stärken""

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Mitten in der Euro-Krise, bei offiziell 4 Millionen Arbeitslosen und am Vorabend einer absehbaren schweren Rezession wieder die Lüge vom “Fachkräftemangel” aufzutischen und diese offensichtlich – natürlich neben Steuergeschenke an Bestverdiener – zum Hauptthema zu machen, zeigt doch, wie unendlich weit die FDP und ihr neuer Chef von der Realität entfernt leben. Aber natürlich braucht “die Wirtschaft” in Röslers fabelhaften Irrenhaus-Welt keinerlei Nachfrage, die gerade überall wegbricht, sondern nur die richtigen (billigen) Fachkräfte. Man muß nur Prioritäten setzen.

  • Mitten in der Euro-Krise, bei offiziell 4 Millionen Arbeitslosen und am Vorabend einer absehbaren schweren Rezession wieder die Lüge vom “Fachkräftemangel” aufzutischen und diese offensichtlich – natürlich neben Steuergeschenke an Bestverdiener – zum Hauptthema zu machen, zeigt doch, wie unendlich weit die FDP und ihr neuer Chef von der Realität entfernt leben. Aber natürlich braucht “die Wirtschaft” in Röslers fabelhaften Irrenhaus-Welt keinerlei Nachfrage, die gerade überall wegbricht, sondern nur die richtigen (billigen) Fachkräfte. Man muß nur Prioritäten setzen.

  • Warum will die Politik nur noch Ausländer ( in Berlin dürfen nur noch Migranten für den öffentlichen Dienst eingestellt werden )? Warum sind in Berlin keine Lehrer für Deutsche zu haben, sondern nur noch Rumänen dürfen betreut und gebildet werden?

  • Warum weigert sich die Wirtschaft Deutsche aus- bzw. weiter zu bilden, neutral? Warum wollen sie auf einmal nur Frauen? Warum verzichten sie vorsätzlich auf Qualität?

  • Danke Herr Rösler,

    warum sollen wir uns anstrengen, wenn ihre CDU Kollegen dabei sind an der dt. Zukunft Hochverrat zu begehen.

    Was haben wir von den eigentlich positiven Ansätzen der FDP (weniger Staat, weniger Steuern), wenn sie es mit ansehen, dass Hochverrat gerade vorbereitet wird.

    "Generalbevollmächtigung bei 780 Milliarden € "