Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rufe nach Konsequenzen Parteien machen gegen Sarrazin mobil

Provokateur oder Rassist? Bundesbanker Thilo Sarrazin gerät mit der These, muslimische Migranten seien dümmer als andere, ins politische Abseits.
17 Kommentare
Unter Beschuss: Thilo Sarrazin. Quelle: dpa

Unter Beschuss: Thilo Sarrazin.

(Foto: dpa)

BERLIN. Die Rufe nach einer Ablösung des Bundesbankvorstands Thilo Sarrazin (SPD) werden lauter. Ruprecht Polenz (CDU), der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses, forderte die Bundesbank auf, gegen Sarrazin vorzugehen. Er warf ihm „islamfeindliche Tiraden“ gegen muslimische Migranten vor. Wenn ein so wichtiger Funktionsträger mit Vorurteilen operiere, „wird auch das Bild Deutschlands im Ausland getrübt“, sagte er.

Die Fraktionschefin der Grünen, Renate Künast, forderte eine Änderung des Bundesbankgesetzes. „Die Bundesregierung ist aufgefordert, für klare gesetzliche Regelungen bezüglich einer Abberufung zu sorgen“, sagte sie. Derzeit kann dies nur der Bundespräsident auf Antrag von Bundesbank oder Bundesregierung.

In seinem neuen Buch mit dem Titel „Deutschland schafft sich ab“, das kommende Woche erscheint, behauptet Sarrazin, muslimische Migranten seien weniger intelligent als andere Menschen in Deutschland. „Eine lange Tradition von Inzucht“ habe dazu geführt, dass der Anteil der angeborenen Behinderungen unter türkischen und kurdischen Migranten überdurchschnittlich sei. Insgesamt werde Deutschland wegen einer höheren Geburtenrate türkischer Frauen immer dümmer: „Wenn die im Durchschnitt weniger Intelligenten eine höhere Fertilität haben, sinkt die Durchschnittsintelligenz der Population“, sagte Sarrazin der „Zeit“.

Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) bezeichnete die Argumente des 65-Jährigen als „wirr“. Der Migrationsexperte Klaus Bade nennt die Thesen „eine groteske Mischung von statistisch verbrämten Halbwahrheiten und Vorurteilen“. Fakt sei, dass die Geburtenrate türkischer Frauen nur leicht über der von deutschen Frauen liege und dass türkische Kinder seit einigen Jahren ihren Bildungsrückstand aufholten.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Rufe nach Konsequenzen - Parteien machen gegen Sarrazin mobil

17 Kommentare zu "Rufe nach Konsequenzen: Parteien machen gegen Sarrazin mobil"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Zum Hinweis des Vorredners bzgl. der rechten Parteien:
    Alle etablierten Parteien haben sich bereits mit dem 750 Mrd.-Euro-Rettungspaket für Griechenland disqualifiziert und ein Verbrechen am deutschen Volk begannen. Diesen Scheck wird die bRD einlösen müssen. Für mich kommen daher bei der nächsten Wahl nur noch die REPs - als gemäßigte Rechte Partei - in Frage. Die kriminellen Araber und Türken müssen aus Deutschland raus. ich bin als Steuerzahler nicht bereit, für deren gar nicht mehr mögliche integration oder inhaftierung zu bezahlen. Es ist schon traurig genug, dass selbst deren Flugticket in den Libanon vom deutschen Steuerzahler finanziert werden muss. bemerkenswert nur, dass der Libanon diese Personen ebenfalls nicht haben will.



  • Korrektur zu meinem Kommentar.!!!!!!!


    in menem Kommentar fehlte leider ein Wort: Es sollte heissen: Hoffentlich gewinnen die rechten Parteien durch das Nichtstun der Regierung bei der nächsten Wahl nicht an Kontur!!!!!

  • Herr Sarazzin stellt Fakten vor um Zustände in der Republik aufzuzeigen und die die Regierung endlich zum Handeln zu bringen.in einer freiheitlichen Demokratie muss das möglich sein.Jeder der will kann sich von den nicht mehr hinnehmbaren Zuständen in unseren Großstädten überzeugen.ich habe viele türkische bekannte die selbst entsetzt sind über die Ghettobildungen und ihre Auswüchse.Die Verfechter der politischen Korrektheit = Leider alle Parteien-viele Medien und bürger die anscheinend nicht in der Lage sind Probleme nicht nur anzudenken sondern zu Ende denken.in den meisten Medien die dieses Thema kommentieren lassen ist die Meinung klar. Der Mann hat recht!Unsere Politiker haben die bindung zu den bürgern weitgehend verloren.Hoffentlich gewinnen die rechten Parteien durch das Nichtstun der Parteien bei der nächsten Wahl an Kontur.

  • Wenn seine Äußerungen rassistisch wären, hätte er doch schon längst ein Verfahren am Hals, nichts davon ist nach all seinen Offenbarungen in die Wege geleitet worden! Was ist denn mit den öffentlich zugänglichen Aussagen, dass in berlin 90% der inhaftierten Häftlinge Muslime sind?

    Aber egal, wir leben "offiziell" in einer Demokratie mit der Möglichkeit der freien Meinungsäußerung, solange keine strafrelevanten Aussagen gemacht werden. Eine Demokratie lebt doch davon das es auch Meinungen gegen den Mainstream gibt, damit Mißstände beseitigt werden können, auch wenn es reflexartige Gegenreaktionen gibt, welche nicht der Meinung eines großen Teils der bevölkerung entspricht.

    ich freue mich für Herrn Sarazin das er endlich (finanziell abgesichert) machen und sagen kann was er möchte, auch wenn es vielen Politikern nicht gefällt. Mal sehen was mit ihm noch passieren wird?!

  • Zur Realität: in berlin beispielsweise sind Teile des Stadtgebietes nicht mehr betretbar, weil dort an jeder Ecke arabische/muslimische Jugendbanden herumlungern, die nur darauf warten, einen abstechen zu können. Junge Frauen können sich in berlin kaum noch auf die Straße wagen, weil diese von den Ausländern als Freiwild betrachtet werden. Es wird höchste Zeit, dass diese Araber/Muslime dorthin abgeschoben werden, wo sie herkommen.

  • Wenn von unseren Politikern Sarrazins Äusserungen pauschal als rassistisch und wirr abqualifiziert werden, kann die in Deutschland aufkeimende Diskussion des Problems nicht eingefangen werden. Und mit Äusserungen wie "Fakt sei, dass die Geburtenrate türkischer Frauen nur leicht über der von deutschen Frauen liege und dass türkische Kinder seit einigen Jahren ihren bildungsrückstand aufholten." schon mal gar nicht, weil (fast) jeder weiss, dass dies nicht stimmt.

    Und diejenigen unserer Migranten, die sich gut, teilweise sehr gut integriert haben (solche kenne ich auch), geraten durch die reflexartig praktizierte Political Correctness ins Abseits.

  • Wenn das, was Sarrazin sagt, so abwegig wäre, wie von interessierter Seite behauptet, wäre sein am Montag erscheinendes buch nicht schon drei mal ausverkauft.

  • Jedes Kind bei uns weiß, daß überall in Europa nur die moslemischen Einwanderer Schwierigkeiten bereiten und, schlimmer noch, uns vorschreiben wollen, wie wir zu leben haben, während sich alle anderen, ob italiener, Spanier usw., arbeitsam und unauffällig einfügen. Nur sagen darf man das nicht. Armes Deutschland.

  • Wer damals in der DDR seine Meinung offen aussprach, zog auch den Unmut der politischen Elite auf sich und mußte mit Konsequenzen rechnen.

    Demokratieverständnis 2010!

    Was nicht sein darf, soll auch nicht ausgesprochen werden.
    Jeder der berechtigte Kritik an sozialen und gesellschaftlichen Mißständen übt, wird entweder in die rechte Ecke gedrängt, politisch ins lächerliche gezogen oder öffentlich platt gemacht.

    Geht man auf die Straßen oder schaut man ins eigene Umfeld, so bestätigen sich Herr Sarrazins Worte.
    Deutschland (bzw. die Deutschen) stirbt langsam aus und anstatt aktive Familienförderung zu betreiben (die Ehe ist basis dafür)und den eigenen Nachwuchs zu fördern, bemühen sich die Poliker (und industrie) Deutschland für Einwanderer attraktiv (?) zu machen, werden gleichgeschlechtliche beziehungen der Ehe gleichgestellt, soll daß Ehegattensplitting geopfert werden, ......!
    Schwul ist cool, Multikulti ist hip, die EU unsere Heimat (auch wieder so ein Wort mit dem gleich in die Nähe der NPD gerückt wird) und die muslimischen Einwanderer lachen sich über so viel Dummheit kaputt.
    Sarrazin provoziert, aber ansttat die Weichen richtig zu stellen und sich aktiv um die Probleme zu kümmern, wird von der politischen Kaste einfach alles ignoriert.
    Aber was will man von Gabriel, Wowereit, Nahles, und Co. auch erwarten? Auch die Kollegen mit dem C in dem Parteinamen haben keine kantigen und charismatischen und unbequemen Köpfe mehr.

  • Herr Sarrazin behauptet ja nicht, daß muslimische Migranten (von Geburt aus) dümmer seien. Er sagt nur, daß das Produkt aus intelligenz X bildung (nach deutschen Maßstäben) konstant geringer ausfällt.

    Was die mitgebrachte intelligenz anbelangt kann man übrigens muslimischen Muslimen keinen Vorwurf machen, denn sie haben alle ohne weiteres begriffen, daß sie in D leichter durchkommen und angenehmer leben als in ihrem Herkunftsland.

    Man gewinnt schon eher den Eindruck, daß das Defizit auf deutscher Seite besteht, da die einen das Problem negieren, und die anderen das Problem zwar erkennen, aber nicht in der nötigen Weise darauf reagieren.

    Dazu ein kleiner Hinweis: in die (westliche) Türkei auszuwandern, ist keine schlechte idee und durchaus überlegenswert.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%