Sachverständigenrat in der Kritik Nicht auf diese Weise

Die Bundesregierung ist verärgert über den Sachverständigenrat – und zögert bei der Wiederernennung des Vorsitzenden, die eigentlich Formsache ist. Nun wird über eine Reform diskutiert. Es gibt zwei Optionen.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), der Vorsitzenden des Sachverständigenrates, Christoph Schmidt (r), der Wirtschaftsweise Peter Bofinger und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel im Bundeskanzleramt. Quelle: dpa
Übergabe des Jahresgutachtens der fünf Wirtschaftsweisen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), der Vorsitzenden des Sachverständigenrates, Christoph Schmidt (r), der Wirtschaftsweise Peter Bofinger und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel im Bundeskanzleramt.

(Foto: dpa)

Frankfurt, DüsseldorfQua Gesetz besteht der Sachverständigenrat aus fünf „unabhängigen“ Experten, die über besondere ökonomische Kenntnisse verfügen. Wie störend er das findet, was die Wirtschaftsweisen mit ihrer Unabhängigkeit machen, lässt Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) deren Vorsitzenden gerade spüren. Ende des Monats läuft die fünfjährige Amtszeit von Christoph Schmidt aus, und immer noch hat er keine offizielle Bestätigung, dass sein Mandat erneuert wird. Was dem Chef des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung zugemutet wird, ist ungewöhnlich. Normalerweise ist eine Wiederernennung eine Formsache, die weit vor Amtsende erledigt und verkündet ist.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Sachverständigenrat in der Kritik - Nicht auf diese Weise

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%