Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Skandalfolgen Weichenstellung für die Nachfolge Boettichers

Wegen der Beziehung zu einer 16-Jährigen ist Christian von Boetticher, der CDU-Landesvorsitzender in Schleswig-Holstein, zurückgetreten. Sein Nachfolger wird gesucht und es sind bereits mehrere Personen im Gespräch.
Kommentieren
Christian von Boetticher, CDU-Landesparteichef in Schleswig-Holstein Quelle: Reuters

Christian von Boetticher, CDU-Landesparteichef in Schleswig-Holstein

(Foto: Reuters)

Hamburg Nach dem Rücktritt ihres Landeschefs und Spitzenkandidaten Christian von Boetticher will Schleswig-Holsteins CDU heute die Weichen für seine Nachfolge stellen. Zunächst kommt Mittags die Landtagsfraktion zusammen. Am Abend will der erweiterte Landesvorstand den kommenden Fahrplan erörtern.

Nach dapd-Informationen ist Wirtschaftsminister Jost de Jager bereit für die Nachfolge Boettichers als CDU-Spitzenkandidat. Als neuer Fraktionschef ist Landesschatzmeister Hans-Jörn Arp im Gespräch. Boetticher war am Sonntag wegen einer früheren Beziehung zu einer 16-Jährigen als Landesvorsitzender zurückgetreten. Am Montag verzichtete er auch auf den Fraktionsvorsitz.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dapd
Startseite

0 Kommentare zu "Skandalfolgen: Weichenstellung für die Nachfolge Boettichers"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.