Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Sonderparteitag Tiefensee zum neuen Thüringer SPD-Chef gewählt

Der frühere Leipziger Oberbürgermeister Tiefensee ist neuer SPD-Chef in Thüringen. 78 Prozent der Delegierten gaben ihm auf dem Parteitag ihre Stimme.
Kommentieren
Die Thüringer SPD wählt auf ihrem Sonderparteitag Wolfgang Tiefensee, bislang Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und digitale Gesellschaft, zum Landesvorsitzenden. Die Wahl war nötig geworden, weil Andreas Bausewein den Parteivorsitz zu Jahresbeginn niederlegte. Quelle: dpa
Sonderparteitag der SPD Thüringen in Weimar

Die Thüringer SPD wählt auf ihrem Sonderparteitag Wolfgang Tiefensee, bislang Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und digitale Gesellschaft, zum Landesvorsitzenden. Die Wahl war nötig geworden, weil Andreas Bausewein den Parteivorsitz zu Jahresbeginn niederlegte.

(Foto: dpa)

Weimar Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee ist neuer SPD-Vorsitzender in Thüringen. Der frühere Leipziger Oberbürgermeister und Bundesverkehrsminister wurde am Sonntag auf einem Sonderparteitag der Sozialdemokraten mit 124 von 158 abgegebenen Stimmen gewählt. Das entspricht einem Anteil der Ja-Voten von 78,5 Prozent. Der 63-Jährige, der seit 2014 der rot-rot-grünen Landesregierung in Erfurt angehört, war vom Vorstand für das Amt vorgeschlagen worden. Einen weiteren Kandidaten gab es nicht.

Die Wahl war notwendig, weil Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein den Parteivorsitz zum Jahresbeginn niedergelegt hatte. Er will sich auf die Kommunalpolitik und die Oberbürgermeister-Wahl Mitte April konzentrieren.

Tiefensee sagte, die SPD müsse sehr viel besser werden, um verloren gegangenes Vertrauen bei den Bürgern zurückzugewinnen. Die Sozialdemokratie sei zu oft ihren Ansprüchen nicht gerecht geworden. „Ich möchte dazu beitragen, dass Spannungen, dass Ungerechtigkeiten in der Gesellschaft verringert werden“, sagte Tiefensee.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Sonderparteitag: Tiefensee zum neuen Thüringer SPD-Chef gewählt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote