Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Sozialkassen Pflegefonds in der Zinsfalle

Die Kassen warnen vor einem drohendem Wertverlust beim Polster für die geburtenstarken Jahrgänge. Die SPD fordert, das Geld – statt es auf der hohen Kante schrumpfen zu lassen – lieber für Pflegeleistungen einzusetzen.
Die Kalkulation des Pflegefonds geht nicht auf. Quelle: dpa
Pflegfonds macht kaum Geld

Die Kalkulation des Pflegefonds geht nicht auf.

(Foto: dpa)

Berlin Rund 1,2 Milliarden Euro zahlen die 70 Millionen gesetzlich Versicherten pro Jahr in den 2015 gestarteten Pflegevorsorgefonds ein. Das Ziel: Vorsorge treffen für die Zeit ab 2035, wenn die geburtenstarken Jahrgänge ins pflegebedürftige Alter kommen. Doch das Kapitalpolster wächst nicht wie erhofft. Ende vergangenen Jahres belief sich der Marktwert des Pflegevorsorgefonds auf 1,1 Milliarden Euro. Die Vermögenserträge betrugen nur 6,1 Millionen Euro, zeigen vertrauliche Daten der Bundesbank, die das Sondervermögen verwaltet.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen