Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Spahn kritisiert Merkel „Humanitären Ansatz zu sehr betont“

CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn hat Merkels Flüchtlingspolitik mit deutlichen Worten kritisiert. Die Union habe unter der Kanzlerin „den humanitären Ansatz zu sehr betont“, sagte Spahn laut Medienbericht.
19.03.2016 - 10:11 Uhr
Jens Spahn sieht die Flüchtlingspolitik der CDU kritisch. Quelle: dpa
Jens Spahn (CDU)

Jens Spahn sieht die Flüchtlingspolitik der CDU kritisch.

(Foto: dpa)

Berlin Mit scharfen Worten hat der CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn die Flüchtlingspolitik seiner Parteichefin angeprangert. Die Union habe unter der Kanzlerin „den humanitären Ansatz zu sehr betont“, sagte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesfinanzministerium dem „Spiegel“. Teilweise habe einfach die Ehrlichkeit oder Härte gefehlt, um Flüchtlingen zu sagen: Es könne nicht jeder kommen oder bleiben, der dies wolle.

Die von Merkel mehrfach kritisierte Schließung der Grenzen auf dem Balkan begrüßte Spahn. „Es ist gut, dass die Politik des Durchwinkens beendet ist. Das hat falsche Hoffnungen geweckt“, sagte er dem Magazin. „Es gab den Glauben, dass ich nur irgendwie ein Boot nach Europa besteigen muss, um dann in Deutschland, Österreich oder Schweden zu landen. Wir hätten früher sagen müssen: Das geht so nicht.“

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%