SPD-Finanzminister Scholz setzt auf die schwarze Null – und will die SPD wieder aufrichten

Olaf Scholz wird kein zweiter Wolfgang Schäuble. Doch den Kurs seines Vorgängers wird er nur behutsam ändern. Er verfolgt ein großes Ziel.
Er bevorzugt den leisen Auftritt. Quelle: Reuters
Olaf Scholz

Er bevorzugt den leisen Auftritt.

(Foto: Reuters)

BerlinIn den vergangenen Tagen hat Olaf Scholz sie alle getroffen. Die Chefin des Internationalen Währungsfonds, Christine Lagarde, Bundesbank-Präsident Jens Weidmann, Euro-Gruppen-Chef Mário Centeno und viele Kollegen aus anderen Ländern. Und sie alle wollten vor allem eines von dem 59-Jährigen wissen: Wie wird die deutsche Finanzpolitik unter dem Sozialdemokraten Scholz künftig aussehen?

Beim G20-Treffen in Buenos Aires hielt Scholz sich noch bedeckt. Am heutigen Donnerstag jedoch wird er seine erste Regierungserklärung als Finanzminister im Bundestag geben. Allzu konkret wird er vermutlich auch dort nicht werden.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: SPD-Finanzminister - Scholz setzt auf die schwarze Null – und will die SPD wieder aufrichten

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%