Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

SPD-Politiker Tiefensee soll Thüringer Wirtschaftsminister werden

Wolfgang Tiefensee soll Thüringer Wirtschaftsminister werden. Entsprechende Medienberichte bestätigte die Thüringer SPD am Donnerstag. Der 59-Jährige habe eine persönliche Verbindung zu Thüringen.
1 Kommentar
Wolfgang Tiefensee ist derzeit Bundestagsabgeordneter. Quelle: ap

Wolfgang Tiefensee ist derzeit Bundestagsabgeordneter.

(Foto: ap)

Erfurt Der SPD-Politiker Wolfgang Tiefensee soll Thüringer Wirtschaftsminister werden. „Das stimmt“, hieß es am Donnerstag aus der Thüringer SPD. Der frühere Leipziger Oberbürgermeister und Bundesverkehrsminister habe bereits zugesagt, das Amt zu übernehmen. Zuvor hatten die „Thüringer Allgemeine“ und die „Thüringische Landeszeitung“ über die Personalie berichtet.

Die SPD soll in der ersten rot-rot-grünen Landesregierung in Deutschland neben Wirtschaft auch die Kernressorts Finanzen und Inneres erhalten. Die Minister sollen am 5. Dezember unmittelbar nach einer Wahl des Linken Bodo Ramelow zum Ministerpräsidenten ernannt und im Landtag vereidigt werden.

Der 59 Jahre alte Tiefensee ist derzeit Bundestagsabgeordneter. Er wurde in Gera geboren und habe damit auch eine persönliche Verbindung zu Thüringen, hieß es.

  • dpa
Startseite

1 Kommentar zu "SPD-Politiker: Tiefensee soll Thüringer Wirtschaftsminister werden"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Tiefensee soll Wirtschaftsminister werden
    ----------------
    Unter Schröder war der ehemalige Verkehrsminister eine Nullnummer und er wollte ihn wegen Unfähigkeit entlassen.

    Jetzt soll diese Flachpfeife unter R2G "Wirtschaftsminister" werden. Dümmer geht's nimmer.

    Hier sollen alle mit Posten und Pöstchen versorgt werden, auch wenn sie schon das Maximum ihrer persönlichen Unfähigkeit erreicht haben.