Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Spitzenkandidaten und Parteien im Porträt Grüne: Lütkes seit 2000 verlässliche Simonis-Partnerin

Für Heide Simonis ist ihre grüne Stellvertreterin Anne Lütkes seit deren Amtsantritt als Ministerin für Justiz, Frauen, Jugend und Familie Ende März 2000 eine verlässliche Partnerin. Die beiden Rheinländerinnen können gut miteinander. Die Grünen wählten die heute 56 Jahre alte Fachanwältin für Familienrecht unumstritten zur Spitzenkandidatin.

HB KIEL. Jahrelang erledigte die ruhig auftretende Lütkes ihre Arbeit ohne größeres Aufsehen. Erst im vorigen Herbst geriet sie unter Druck: Ein Schwerverbrecher war nach Fehlern des Personals aus einem Lübecker Gefängnis ausgebrochen und ermordete auf der Flucht einen 45- Jährigen. Die Opposition forderte Rücktritt, doch Simonis gab Lütkes Rückendeckung.

Dennoch dürfte der Fall zu Einbußen in den Umfragen beigetragen haben. Als Wahlziel nennen die Grünen "8 % plus" (2000: 6,2 %). Für die SPD waren sie in dieser Wahlperiode ein stabiler Koalitionspartner. Erst im Vorwahlkampf unternahmen die Grünen klarere Profilierungsversuche mit der Ankündigung von Widerstand gegen große Verkehrsvorhaben wie den Ausbau der Ostsee-Autobahn 20.

Startseite
Serviceangebote