Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Spucken und Schubsen Immer mehr Angriffe auf Bahn-Personal

Mitarbeiter der Deutschen Bahn werden immer häufiger Opfer von Gewalt. Fast 1200 Vorfälle listet der Sicherheitsbericht des Unternehmens auf. Die Bandbreite reicht von Schubsen bis hin zu echten Handgreiflichkeiten.
07.04.2014 - 08:29 Uhr 2 Kommentare
Immer mehr Bahn-Mitarbeiter werden angegriffen. Quelle: dpa

Immer mehr Bahn-Mitarbeiter werden angegriffen.

(Foto: dpa)

Berlin Zugbegleiter und Sicherheitsleute der Deutschen Bahn werden immer häufiger Opfer von Körperverletzungen. Nie zuvor gab es so viele Angriffe wie im vergangenen Jahr, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ und beruft sich auf den neuesten Sicherheitsbericht der Bahn. 1199 Mal wurden Bahnangestellte Opfer von Körperverletzungen. Im Jahr zuvor seien es noch rund 200 Fälle weniger gewesen.

Die Vorfälle reichten von Bespucken, über Schubsen bis hin zu echten Handgreiflichkeiten. Kürzlich habe ein Mann am Kölner Hauptbahnhof einen Schäferhund auf eine Mitarbeiterin der DB Sicherheit gehetzt, heißt es in dem Bericht.

Der Bahnvorstand sei alarmiert. „Unsere Kollegen sind kein Freiwild“, sagte Gerd Becht, der im Konzernvorstand für das Thema Sicherheit zuständig ist. „Wir dulden keine Gewalt.“ Die Bahn suche jetzt „mit den Gewerkschaften den Schulterschluss, um das Problem in den Griff zu kriegen“.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    2 Kommentare zu "Spucken und Schubsen: Immer mehr Angriffe auf Bahn-Personal"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • "...und die Beamten sind so eingeschüchtert das sie sich kaum wehren. was für eine Schande"
      ---
      Einfach mal lesen, was gerne totgeschwiegen wird:

      http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/null-respekt-polizistin-klagt-ueber-straffaellige-einwanderer-12882648.html

      Sollte der Link infolge von grünsozialistischer "political correctess" gelöscht werden, einfach mal nach "Tania Kambouri" suchen. Die Geschichte ging ziemlich durch die Medien...

    • die Polizei hat ähnliche Probleme...

      viele vergessen halt das unsere Polizei nicht "ihre" aus den Heimatländern ist... und agieren dementsprechend Respektlos,

      leider wird den Menschen das nicht beigebracht wenn sie herkommen..... und kritik daran wird allzuoft abgebügelt
      und die Beamten sind so eingeschüchtert das sie sich kaum wehren. was für eine Schande

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%