Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Staatsausgaben Gewerkschaften fordern massive Erhöhung der staatlichen Investitionen

Die deutschen Gewerkschaften wollen Milliardeninvestitionen in Verkehr und digitale Infrastruktur. Dafür brauche es eine Abkehr von der „schwarzen Null“.
31.12.2019 - 13:38 Uhr 1 Kommentar
450 Milliarden Euro sollten nach Willen des DGB-Vorsitzenden Reiner Hoffmann in den kommenden zehn Jahren in die Infrastruktur fließen. Quelle: dpa
Baustelle

450 Milliarden Euro sollten nach Willen des DGB-Vorsitzenden Reiner Hoffmann in den kommenden zehn Jahren in die Infrastruktur fließen.

(Foto: dpa)

Berlin Der Deutsche Gewerkschaftsbund pocht auf eine massive Erhöhung der staatlichen Investitionen. „Der Staat muss Milliardeninvestitionen für mehrere Jahre zusichern“, sagte DGB-Chef Reiner Hoffmann der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. „450 Milliarden binnen zehn Jahren, wie führende Institute vorgerechnet haben, sind eine realistische Größenordnung.“ Nicht mehr zeitgemäß sei die schwarze Null.

Schäden an den Verkehrswegen, riesige Defizite in der digitalen Infrastruktur – die Lebensadern der Wirtschaft sieht der DGB-Chef stark in Mitleidenschaft gezogen.

Auch der Verdi-Vorsitzende Frank Werneke betonte: „Die nötigen Investitionen für die nächsten Jahre können nicht nur aus laufenden Haushaltsmitteln realisiert werden.“ Dafür sei der Bedarf zu groß. „Allein in der kommunalen Infrastruktur haben wir einen Investitionsbedarf von ungefähr 140 Milliarden Euro“, sagte Werneke der dpa.

Mehr: 2019 wird der Staat noch einmal kräftige Überschüsse einfahren. Doch ab dem nächsten Jahr sieht es deutlich weniger gut aus. Ein Grund: die große Ausgabefreude.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    1 Kommentar zu "Staatsausgaben: Gewerkschaften fordern massive Erhöhung der staatlichen Investitionen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Auch wenn man es oft genug fordert, werden diese Thesen nicht besser. Nach meinem Verständnis wird bereits genug Geld bereit gestellt, dass schon aktuell zum großen Teil nicht ausgegeben werden kann, wg. fehlender Kapazitäten oder zu komplexer Vorschriften.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%