Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Staatsziel FDP will soziale Marktwirtschaft im Grundgesetz festschreiben

Geht es nach FDP-Fraktionsvize Theurer, wird die soziale Marktwirtschaft zum offiziellen Staatsziel. Dadurch sollten etwa die Ausgaben des Staates begrenzt werden.
Kommentieren
Die Ausgaben des Staates will der Politiker auf 40 Prozent des Bruttoinlandsprodukts begrenzen. Quelle: dpa
Michael Theurer

Die Ausgaben des Staates will der Politiker auf 40 Prozent des Bruttoinlandsprodukts begrenzen.

(Foto: dpa)

Berlin FDP-Fraktionvize Michael Theurer hat gefordert, die soziale Marktwirtschaft als Staatsziel ins Grundgesetz aufzunehmen. „Dadurch ließe sich explizit ein klares ordnungspolitisches Leitbild festlegen“, sagte Theurer der „Wirtschaftswoche“. Konkret könne man etwa die Ausgaben des Staates auf 40 Prozent des Bruttoinlandsprodukts begrenzen. 2017 lag die Staatsquote in Deutschland bei 44,5 Prozent.

Außerdem will Theurer einen Privatisierungsbeirat einsetzen. Dieser soll Vorschläge erarbeiten, wie sich der Bund von großen Unternehmensbeteiligungen trennen kann: „In der sozialen Marktwirtschaft soll der Staat Schiedsrichter sein - nicht Mitspieler“, sagte Theurer.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Staatsziel: FDP will soziale Marktwirtschaft im Grundgesetz festschreiben"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote