Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Die Parteien streiten über das Betreuungsgeld, dabei wird es bald ein gravierenderes Problem geben. Der Kita-Rechtsanspruch kann nicht überall erfüllt werden. Die Kommunen haben eine Lösung, sofern die Politik mitspielt.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Genau das passiert ja wenn flächendeckend KITA Plätze zur Verfügung stehen. Dann wird die primitive Hartz4 Mutti kurz angelernt (es fehlen bekanntlich tausende Erzieher) um dann die dümmliche Illusion zu nähren, dass sie bei einem Betreuungsschlüssel von 1 zu 10 noch sog. "frühkindliche Bildung" vermitteln könnte.
    Außerdem stehen keine Muttis zur Verfügung, da die alle schön arbeiten gehen müssen, anstatt sich zuhause an so etwas groteskem wie der privaten Erziehung ihrer eigenen Kinder zu versündigen.

  • "Dann wird die primitive Hartz4 Mutti kurz angelernt (es fehlen bekanntlich tausende Erzieher) um dann die dümmliche Illusion zu nähren, dass sie bei einem Betreuungsschlüssel von 1 zu 10 noch sog. "frühkindliche Bildung" vermitteln könnte."

    Eine "frühkindliche Bildung" unter 3 Jahren ist allerdings Schwachsinn.
    Ab 3 Jahren müssen genügend Plätze zur Verfügung stehen, wer einen haben will.
    Unter 3 Jahren kann man nicht gleichzeitig ein "Omakonzept" fordern, von Babybildung blubbern, keine Babypfleger haben und so tun als kämen dann ganz schlaue soziale Menschen dabei heraus.
    Unter 3 Jahre Elterngeld, Teilzeitförderung und Förderung privater Initiativen (Oma ist auch privat), damit man tatsächlich eine Wahl hat.
    Die Wahl hört an dem Punkt auf, an dem Windeln teurer sind als das Einkommen.

    Und - sorry, eine "Hartz4-Mutti" ist nicht per se ungeeignet, in dieser Logik müßte jede Mutter oder jeder Vater erstmal einen Schein machen.

  • netshadow
    Genau
    Ein Kleinkind unter Drei muß zuallerst einmal mütterliche liebevoll Zuwendung erhalten, ein Kind brauht Nestwärme. Ja, ich weiß, fürchterlich altmodisch, aber trotzdem immer noch gültig.
    Eine Schweizer Psychologin sagte mal "ein Kind ist wie ein Blumenableger, den topfen wir ein, gießen ihn regelmäßig und schauen jeden Tag nach, ob er schon gewachsen ist"
    Genau so ist es. Und was will unser Staat? Ab in die Staatserziehung, damit die Kinder nur ja keine feste familiäre Bindung mehr erhalten, sondern schon vom Staat auf links gedreht werden, damit sie polit. die Bürger werden, die der Staat will
    Was folgt denn als nächsgtes?
    Der Wehrkunde-Unterricht im letzten Kindergarten-Jahr?
    Eine alleinerziehende Mutter, die arbeiten muß, muß die Möglichkeit der Betreuung haben, aber alle andren sollten mal überlegen, was sie tun und ob Urlaub und Designerklamotten wirklich nötig sind
    "Gib Deinem Kind wenn es klein ist, starke Wurzeln und verleih ihm, wenn es größer wird, Flügel"
    Wurzeln in der KITA???????

  • Genau.

  • Klar - lieber das Geld jetzt für allen möglichen Unsinn verplempern anstatt für die nachwachsende Generation ein solides Fundament aufzubauen - und dann über zu wenig Beitragszahler für die Rentenkasse klagen - blöder geht es nicht

  • Wieder wird nach der Wirtschaft gerufen, der Staat und damit sind Bund/Länder/Kommunen gemeint, schaffen es nicht. Zeit sich auf diese Situation einzustellen war genug. Lieber einige Vorträge weniger dafür strukturiert in der Sache arbeiten. Rot/Grün ist mit dem Anspruch mehr für die Bildung unserer Kinder zu tun angetreten, laut Statistik ist NRW Schlusslicht! Ich mag nicht mehr...

  • :::::::::::::::::::::::::::::::
    RECHTSANSPRUCH AUF KITAPLATZ...
    :::::::::::::::::::::::::::::::
    OH WUNDER...
    JETZT WACHEN LANGSAM DIE KOMMUNAL-
    POLITIKER AUF UND FÜRCHTEN AB MITTE
    2013 EINE PROZESSWELLE ..
    ..
    NUN SOLL DER RECHTSANSPRUCH AUFGE -
    WEICHT WERDEN - VORREITER DIESES BE-
    TRUGES IST AUSGERECHNET DER GRÜNE OB
    BORIS PALMER - DER WIEDER VERSUCHT,
    GESETZE NACHTRÄGLICH ZU UNTERLAUFEN.
    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::
    RECHTSANSPRUCH BLEIBT RECHTSANSPRUCH
    UND GRÜNE SIND UNGLAUBWÜRDIG
    ..
    ..


  • Das ist ein wenig unfair gegenüber den Eltern die bereits ein Kind im Bauch haben und meinten dass der Staat zu seinen Zusagen steht.

    In Deutschland herrscht die radikalfeministische Ideologie. Teil der Ideologie ist das die Kinder staatlich verwahrt werden. Aufgrund der extremen Besteuerung in Deutschland ist die traditionelle, arbeitsteilige Familie für die Eltern sehr nachteilig.

    So haben sich 100.000ende darauf eingestellt dass sie ihre Kinder in einem Hort abgeben können und die Mutter die Erwerbsarbeit nur kurz unterbrechen muss.

    Der Deutsche Staat ist aufgrund sehr extremer Steuersätze bestens mit Geld ausgestattet. Weil der Finanzminister kein Verwendungszweck mehr einfällt alimentiert man die Staaten Südeuropas. Am Geld sollte es wirklich nicht fehlen.

    Vandale

  • vandale
    ich stimem Ihnen ja z. T. zu, aber wie wäre es denn, wenn auch in den Familien mal wieder ein wenig Bescheidenheit einkehren würde?
    Jedes Jahr Urlaub und immer nach dem Motto je weiter desto besser.
    Was hat denn ein Kleinkind vom Urlaub?
    Das wird abends im Hotel ins Bett gepackt, da paßt dann das Zimmermädchen auf und die Eltern gehen raus und saufen.
    Warum kann man nicht zu Hause bleiben und sich liebevoll ums Kind kümmern?

  • @ vandale,
    "...dass der Staat zu seinen Zusagen steht."
    Das ist wohl als Witz gemeint?!
    Die Versorgung mit Geld ist tatsächlich ausreichend. Es sind diejenigen welche als Gesetzgeber sich Vorteilsnahmen und Begünstigungen schamlos zugestehen und dies anderen Bürgern abzwacken, die dann noch die Ausgaben nicht den Einnahmen anpassen.
    So wird Deutschland förmlich und vor allen Dingen völlig gesetzeskonform regelrecht aufgefressen.

Serviceangebote